Mundpflege über 55

ÜBERSICHT

Mit zunehmendem Alter werden bestimmte gesundheitliche Themen immer wichtiger. Dies gilt insbesondere für die Mundgesundheit älterer Menschen. Wir haben nur ein bleibendes Gebiss, daher ist es ungemein wichtig, dass wir unser ganzes Leben lang auf unsere Zähne aufpassen.

VERSTEHEN

Zahnfleischerkrankungen, Karies und Wurzelkaries, schmerzempfindliche Zähne, Diabetes und Mundtrockenheit sind nur einige der Erkrankungen, die die Bedeutung der Zahnpflege bei älteren Erwachsenen verdeutlichen. Sehen wir uns diese etwas näher an.

 

Zahnfleischerkrankung

Diese potenziell schwere Erkrankung tritt auf, wenn sich das Zahnfleisch um die Zähne herum infolge der Ansammlung von Zahnbelag auf Zähnen und Zahnfleisch entzündet. Gingivitis (Zahnfleischentzündung) ist das erste Stadium der Zahnfleischerkrankung und äußert sich als geschwollenes, rotes und/oder blutendes Zahnfleisch. Aus verschiedenen Gründen ist eine Zahnfleischerkrankung gerade bei älteren Menschen ein Risiko, denn sie kann sich auch auf die Allgemeingesundheit auswirken. Zahnbelag sammelt sich auf Zähnen und Zahnfleisch an, wenn man sich zu einem früheren Zeitpunkt im Leben keine angemessene Mundgesundheit angewöhnt hat. Bei entsprechender Behandlung – dazu gehört auch ein Zahnarztbesuch – ist Gingivitis reversibel.

 

Karies oder Wurzelkaries

Selbst ab einem Alter von 55 Jahren können Erwachsene noch Karies bzw. Wurzelkaries bekommen, falls das Zahnfleisch zurückgegangen ist.  Ältere Menschen müssen darauf achten, das Zahnfleisch, die Zähne und freiliegende Zahnhälse angemessen zu reinigen, um Zahnbelag und Essensreste zu entfernen. Der Dentalhygieniker wird die Zähne am und unter dem Zahnfleischrand außerdem mit speziellen Instrumenten reinigen, um Zahnbelag und Zahnstein in diesen Bereichen zu entfernen und sie glatt und sauber zu bekommen.

 

Schmerzempfindliche Zähne

Wir alle haben uns schon einmal auf ein schön kaltes Glas Wasser gestürzt, nur um bei dem scharfen, kribbelnden Schmerz in unseren Zähnen zusammenzufahren. Schmerzempfindliche Zähne sind auf eine Reihe von Faktoren zurückzuführen, z. B. zu aggressives Putzen mit einer harten Zahnbürste, abgetragenen Zahnschmelz und einen gesplitterten oder abgebrochen Zahn. Eine korrekte Putztechnik und das Verwenden von Zahnpasta für schmerzempfindliche Zähne wie Colgate® Sensitive können diese Schmerzempfindlichkeit allmählich beheben.

 

Mundtrockenheit

Mundtrockenheit tritt auf, wenn im Mund nicht genügend Speichel produziert wird. Das kann z. B. an Medikamenten zur Behandlung anderer Erkrankungen liegen, was mit zunehmendem Alter immer häufiger vorkommt. Das größte Problem bei Mundtrockenheit sind Karies und Zahnhals-/Wurzelkaries. Unbehandelt können beide im fortgeschrittenen Stadium den Verlust des Zahnes zur Folge haben.

PLANUNG

Dass  im höheren Alter ein größeres Risiko für Zahnprobleme besteht, heißt noch lange nicht, dass wir diese auch notwendigerweise bekommen. Hier finden Sie ein paar nützliche Tipps:

  • Besuchen Sie regelmäßig den Zahnarzt. Selbst wenn Sie eine Zahnprothese tragen, müssen sie Ihre restlichen Zähne  bzw. Ihr Zahnfleisch unbedingt regelmäßig überprüfen lassen.
  • Vergessen Sie nicht, Ihre Zähne zweimal am Tag mindestens zwei Minuten zu putzen, und verwenden Sie fluoridhaltige Zahnpasta.
  • Außerdem müssen Sie einmal am Tag Zahnseide benutzen. Wenn Sie Ihre Zahnzwischenräume reinigen, sorgen Sie für ein gesundes Zahnfleisch und gesunde Zähne.
  • Achten Sie darauf, möglichst  wenig Zucker in Form von Süßigkeiten und Erfrischungsgetränken zu sich zu nehmen, und vermeiden Sie kohlenhydrathaltige Zwischenmahlzeiten. Putzen Sie sich nach einer Zwischenmahlzeit die Zähne.
  • Konsumieren Sie keinen Tabak. Tabak in jeder Form ist mit einem erhöhten Risiko für Mund- und Rachenkrebs verbunden – ganz abgesehen von Herz-Kreislauf-Krankheiten und anderen schweren Erkrankungen.
  • Fragen Sie Ihren Arzt, ob Sie Ihr Medikament durch ein anderes ersetzen können, das keine Mundtrockenheit verursacht. Ist dies nicht möglich, trinken Sie viel Wasser, kauen Sie zuckerfreien Kaugummi, um die Speichelproduktion anzuregen  und vermeiden Sie Alkohol, der dazu tendiert, Ihren Körper auszutrocknen.
  • Verwenden Sie eine antibakterielle Mundspülung. In Kombination mit Zähneputzen und der Verwendung von Zahnseide kann eine antibakterielle Mundspülung die Entstehung von Zahnbelag reduzieren.

Ihre Zähne mit zunehmendem Alter in Top-Form zu halten, erfordert einige vernünftige Praktiken. Außerdem sollten Sie regelmäßig einen Zahnarzt aufsuchen, da er Ihnen sogar noch mehr Empfehlungen und Tipps zur Zahnpflege geben kann. Lassen Sie Ihre zahnärztlichen Untersuchungen nicht ausfallen.

VORGESTELLTE PRODUKTE

Lassen Sie Ihren Mund mit Würde altern

Eine gute Mundpflege ist heute so wichtig wie eh und je. Probieren Sie eines unserer Produkte aus, um Ihr schönes Lächeln in jedem Alter zu erhalten.