Mundpflege für Babys

  • Die Bedeutung der Zahnpflege bei Kindern

    Was die Gesundheit der Milchzähne Ihres Kindes angeht, sollten Sie Ihrem Kind so früh wie möglich eine gute Mundhygiene angewöhnen.
  • Wie pflege ich die Zähne meines Säuglings

    Bei Colgate.de erfahren Sie wichtige Informationen über Zahnpflege bei Säuglingen, Flaschenkaries, Fluorid und über das Zahnen.
  • Frühkindliche Karies

    Erfahren Sie, was die Kariesauslöser bei Kindern sind und was Sie dagegen tun können. Bei Colgate finden Sie alle Informationen zum Bereich Mund- und Zahngesundheit.

ÜBERSICHT

Die meisten Babys bekommen ab dem siebten Lebensmonat Zähne. Die Zahnhygiene ist bereits ab diesem Zeitpunkt äußerst wichtig. Viele Zahnärzte empfehlen einen ersten Besuch vor dem ersten Geburtstag des Kindes, um sicherzugehen, dass Zähne und Zahnfleisch gesund sind und die Mundhygiene angemessen ist.

Am besten gewöhnen Sie sich bereits kurz nach der Geburt an, das Zahnfleisch Ihres Babys zu reinigen. Auch wenn sich Ihr Baby am Anfang wehrt, wird es sich schnell daran gewöhnen, dass der Mund wie andere Teile des Körpers gereinigt wird. Für viele Kinder wird das Zähneputzen irgendwann zu einem angenehmen Teil der täglichen Routine.

Im ersten Lebensjahr Ihres Kindes müssen Sie auf bestimmte Dinge achten, z. B.:

  • Zahnen
    Im Alter zwischen drei und neun Monaten beginnen die Zähne Ihres Babys  durchzubrechen. Während des Zahnens kann Ihr Baby reizbar sein oder weinen und unruhig werden, sabbern oder den Appetit verlieren.
  • Flaschenkaries
    Flaschenkaries – auch Zuckertee-Karies, Kinderkaries usw. – ist eins der größten Probleme bei der Kindermundhygiene. Sie entsteht allmählich durch zu häufigen Kontakt mit zuckerhaltigen Getränken und kann die Babyzähne und die Mundgesundheit insgesamt erheblich schädigen.
  • Schnuller
    Das Saugen ist ein normaler Bestandteil der Entwicklung und wirkt auf Kinder in den ersten Lebensjahren beruhigend, selbst wenn sie nicht mehr mit der Brust oder Flasche ernährt werden. In den ersten Lebensjahren eines Kindes wird der Mund durch die Sauggewohnheit wahrscheinlich nicht geschädigt. Häufiges und langandauerndes Saugen kann jedoch Probleme verursachen. Dies gilt besonders dann, wenn die Gewohnheit immer noch anhält, obwohl bereits die Milchzähne beginnen auszufallen.

VERSTEHEN

Auch wenn sich die Zähne in der Kindheit meist normal entwickeln, ist es wichtig, zu wissen, was geschieht, damit Sie zukünftige Probleme vermeiden können.

Zahnen
Obgleich Neugeborene normalerweise ohne sichtbare Zähne auf die Welt kommen, sind die ersten bzw. Milchzähnen, die drei bis neun Monate nach der Geburt anfangen durchzubrechen, bereits zumindest teilweise entwickelt.. In den ersten Lebensjahren brechen alle 20 Milchzähne durch das Zahnfleisch. Die meisten Kinder haben mit drei Jahren alle Milchzähne.

Zuerst kommen in der Regel die beiden unteren mittleren Frontzähne (Schneidezähne), dann die beiden oberen mittleren Schneidezähne, gefolgt von den beiden seitlichen Schneidezähnen im Unter- und Oberkiefer. Dann brechen im Ober- und Unterkiefer die ersten Molaren bzw. Backenzähne durch, danach die  Eckzähne und zum Schluss die zweiten Backenzähne weiter hinten im Mund.

Flaschenkaries
Für Eltern ist es wichtig, dass Sie die Ursachen für Flaschenkaries kennen, um sie vermeiden zu können. Häufige Auslöser sind Milch, Säuglingsfertignahrung und Fruchtsäfte, da die zuckerhaltigen Getränke die Zähne lange umspülen, wenn Ihr Baby schläft. Dies kann verstärkt zu Karies an den oberen und unteren Schneidezähnen führen.

PLANUNG

Zahnen
Bei manchen Babys ist das Zahnfleisch empfindlich und schmerzt, wenn die Zähne beginnen durchzubrechen. Das Massieren des Zahnfleisches mit einem sauberen Finger, einem Fingerling oder nassem Verbandmull kann beruhigend wirken. Auch ein sauberer Beißring, auf dem Ihr Baby herumkauen kann, kann helfen.

Sie können die Schmerzen Ihres Kindes lindern, indem Sie:

  • Das Zahnfleisch Ihres Babys mit sanftem Druck massieren
  • Ihrem Baby einen kühlen Beißring geben

Die ersten Zähne
Die Pflege der ersten Zähne Ihres Babys ist sehr wichtig und bildet die Grundlage für einen gesunden Mund.

Tipps zur Reinigung des Mundes Ihres Babys:

  • Reinigen Sie Zahnfleisch Ihres Babys mit einem sauberen feuchten Tuch oder tupfen es mit einem Wattestäbchen ab. Sie können auch Fingerlinge aus Frottee verwenden. Diese passen auf Ihren Finger und sind genau dafür bestimmt.
  • Führen Sie diese Schritte mindestens zweimal am Tag durch – einmal nach dem Frühstück und einmal nach der letzten Fütterung des Tages.
  • Wenn die Zähne beginnen durchzubrechen, putzen Sie sie einmal täglich mit einer weichen Zahnbürste und einer fluoridhaltigen Zahnpasta. Sie brauchen dafür nur eine winzige Menge (maximal erbsengroß), wobei in Deutschland eine Fluoridkonzentration von 500 ppm empfohlen wird. Die Information über den Fluoridgehalt finden Sie auf der Zahnpasta-Tube.  

Karies
Zu diesem schädlichen Prozess kommt es, wenn durch Bakterien aus Zuckern in Lebensmitteln und Getränken erzeugte Säure den Zahnschmelz schädigt. Dies kann  zu einem massiven Verlust von Mineralien führen und letztendlich Karies verursachen. Um Karies zu vermeiden, achten Sie darauf, dass ihr Kind niemals mit einer Flasche im Mund einschläft und im Schlaf daran nuckelt. Wenn Ihr Baby zum Einschlafen an etwas nuckeln muss, bieten Sie ihm eine Flasche mit Wasser oder einen Schnuller an.

Schnuller
Wenn Ihr Kind einen Schnuller benutzt, achten Sie darauf, dass dies stets sicher geschieht: Befestigen Sie den Schnuller niemals an einer Schnur oder einer Halskette um den Hals Ihres Kindes, da sich Ihr Kind sonst versehentlich erdrosseln könnte.

Wählen Sie einen Schnuller mit folgenden Merkmalen:

  • in einem Stück anstelle von mehreren Teilen
  • mit Luftlöchern an den Seiten
  • ausreichend groß, damit ihn Ihr Kind nicht verschlucken kann
  • aus flexiblem ungiftigem Material
  • mit einem leicht greifbaren Griff
  • Überprüfen Sie den Schnuller stets, ehe Sie ihn Ihrem Kind reichen. Achten Sie darauf, dass er keine Risse oder Löcher hat. Werfen Sie den Schnuller andernfalls weg. Tauchen Sie einen Schnuller niemals in Honig oder eine andere süße Substanz, ehe Sie ihn Ihrem Kind reichen. 

PRODUKTE

Wie sieht die Pflege der ersten Zähne des Babys aus?

Sobald die Zähne Ihres Babys durchbrechen, müssen Sie mit der Zahnpflege beginnen. Verwenden Sie eine spezielle Baby-Zahnpasta.