KIEFERORTHOPÄDIE BEI ERWACHSENEN

ÜBERSICHT

Die Kieferorthopädie ist der Zweig der Zahnheilkunde, der sich mit Zahn- und Kieferfehlstellungen und deren Korrektur befasst und das Lächeln und die Mundgesundheit zu verbessern versucht. Kieferorthopäden diagnostizieren, behandeln und beugen Zahnfehlstellungen mithilfe festsitzender Zahnspangen und herausnehmbaren Zahnapparaturen (die dann eingesetzt werden, wenn die Zahnspange entfernt wird) vor. Mit diesen kieferorthopädischen Apparaturen lassen sich Zähne begradigen, Fehlbisse korrigieren, unansehnliche Lücken schließen und die Zähne korrekt ausrichten. Schiefe Zähne, die nicht richtig aneinanderpassen, sind schwerer zu reinigen und es besteht das Risiko für einen frühzeitigen Zahnverlust aufgrund von Karies oder Zahnfleischschwund.

VORTEILE

Der Nutzen der Kieferorthopädie liegt in einer besseren Mundgesundheit, einem angenehmeren Aussehen und Zähnen, die mit größerer Wahrscheinlichkeit ein Leben lang halten.

PFLEGE

Eine gute Mundhygiene ist besonders dann wichtig, wenn Sie eine Zahnspange oder eine andere kieferorthopädische Apparatur tragen. Zweimal tägliches Zähneputzen mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta für zwei Minuten, die tägliche Verwendung von Zahnseide und regelmäßige Besuche beim Zahnarzt sind für gesunde Zähne und ein gesundes Zahnfleisch maßgeblich.

Patienten, die eine Zahnspange tragen, sollten sich ausgewogen ernähren und zuckerhaltige Naschereien zwischen den Mahlzeiten vermeiden. Ihr Zahnarzt empfiehlt Ihnen unter Umständen, bestimmte Nahrungsmittel zu vermeiden, die Ihrer Zahnspange schaden oder die Drähte verbiegen könnten, z. B. Nüsse, Popcorn, Bonbons, Eiscreme und klebrige Nahrungsmittel wie Kaugummi, Karamell oder Kaubonbons.

VORGEHENSWEISE

Es gibt eine Reihe von festsitzenden und herausnehmbaren Apparaturen, um die Zähne zu verschieben, die Muskeln neu zu trainieren und Einfluss auf das Kieferwachstum zu nehmen. Diese üben leichten Druck auf die Zähne aus, während sie sich im Kieferknochen bewegen.

Obgleich der Behandlungsplan bei jedem Patienten anders aussieht, wird die Zahnspange je nach individuellem Bedarf und der Position der Zähne sowie der Art der Fehlstellung ein bis drei Jahre lang getragen.

 

Herkömmliche Zahnspangen
Eine feste Zahnspange ist die am häufigsten verwendete festsitzende Apparatur und besteht aus Brackets, elastischen Bändern und einem Drahtbogen.  Die Brackets werden an der Vorderseite des Zahnes aufgeklebt und dienen als Anker für die Zahnspange. Der Drahtbogen wird durch die Brackets geführt und mit kleinen elastischen Bändern im Bracket fixiert. Durch das Festziehen des Drahtbogens wird Spannung auf die Zähne ausgeübt und sie werden nach und nach
in die richtige Position geschoben. Der Kieferorthopäde passt die Zahnspange alle vier bis sechs Wochen an, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, das sich nach ein bis drei Jahren einstellt.

Die heutigen Zahnspangen sind kleiner, leichter und bestehen aus weit weniger Metall als in der Vergangenheit. Es gibt sie in bunten Farben für Kinder und in unauffälliger Ausführung, die von vielen Erwachsenen bevorzugt wird.

Sobald die Zahnspange entfernt wird, muss mindestens ein Jahr lang oben und unten ein sogenannter “Retainer” (wo sich ursprünglich die Zahnspange befand) getragen werden, damit sich die Zähne nicht wieder verschieben.  

Die kieferorthopädische Behandlung kann zwar ein wenig unangenehm sein, aber heutzutage sind Zahnspangen angenehmer zu tragen als je zuvor. Dank neuer kieferorthopädischer Verfahren und Materialien lassen sich die Zähne schneller verschieben.

Hier finden Sie einen Überblick über einige andere kieferorthopädische Behandlungsoptionen:

  • Damon-Zahnspange
    Eine Damon-Zahnspange ist ein sich selbst ligierendes Klammersystem, bei dem der Bogen statt mit elastischen Bändern mit einem reibungslosen Rutschmechanismus in den Brackets gehalten wird. So sind elastische Bänder, die Reibung erzeugen und die Behandlung verlangsamen können, nicht mehr erforderlich. Bei der Damon-Zahnspange können sich die Zähne ungehinderter an die richtige Stelle bewegen, sodass sich die Behandlungsdauer verkürzt. Eine Damon-Zahnspange ist ästhetisch ansprechender, da die Brackets weniger auffallen als die einer herkömmlichen metallenen Zahnspange. Der Nachteil ist, dass eine Damon-Zahnspange normalerweise teurer ist als eine herkömmliche Zahnspange. Besprechen Sie mit Ihrem Kieferorthopäden, ob eine Damon-Zahnspange für Sie in Frage kommt.  
  • Invisalign
    Invisalign sind maßgefertigte transparente Schienen aus Kunststoff, die Ihre Zähne in die richtige Position schieben. Der Patient wechselt die Schienen zweimal im Monat, bis die Zähne in der richtigen Position angelangt sind. Invisalign bietet die gleichen Vorteile wie eine herkömmliche Zahnspange, allerdings sind die Schienen unauffälliger und daher ästhetisch vorteilhafter.  Die Schienen werden zum Essen, Zähneputzen und zur Reinigung mit Zahnseide herausgenommen und können unter Umständen schneller zum gewünschten Ergebnis der kieferorthopädischen Behandlung führen als eine Zahnspange. 
  • Lingualspange
    Eine Lingualspange, auch unsichtbare Zahnspange genannt, wird auf den Innenseiten der Zähne angebracht (nahe Zunge und Gaumen) und ist eine hervorragende Option für Personen, die wegen ihres Erscheinungsbilds Bedenken haben. Ähnlich wie bei einer herkömmlichen Zahnspange werden die Zähne mithilfe eines ständigen leichten Drucks begradigt, durch den sie sich langsam in die richtige Position verschieben. Eine Lingualspange erfordert einen größeren Anpassungsaufwand und kostet unter Umständen mehr als eine herkömmliche Zahnspange.

VORGESTELLTE PRODUKTE

Sie brauchen eine kieferorthopädische Behandlung? Sichern Sie die Zukunft Ihrer Zähne mit angemessener Mundhygiene.

Mit einer Zahnspange ist eine angemessene Zahnreinigung schwieriger. Hier können unsere Produkte helfen.