Vier Symptome von Kieferkrebs, die Sie kennen sollten

Vier Symptome von Kieferkrebs

Krebs im Bereich der Mundhöhle ist eine Krebsart, deren Häufigkeit oft unterschätzt wird. Laut Krebsgesellschaft erkranken jährlich etwa 50 von 100000 Deutschen an einem Kopf-Hals-Tumor. Da sich die Krankheit überall in Ihrem Mund entwickeln kann, kann auch der Kiefer betroffen sein.

Kieferkrebs kann entweder am Oberkiefer auftreten, der als Maxilla bezeichnet wird, oder am Unterkiefer, auch bekannt als Mandibula. Wenn bei Ihnen eines der folgenden Symptome von Kieferkrebs auftritt, lassen Sie sich unbedingt von Ihrem Zahnarzt untersuchen.

Kieferschmerzen

Ein Tumor kann eine Erklärung für Schmerzen am Kieferknochen sein. Diese Schmerzen können es Ihnen schwer machen, zu essen und zu kauen. Kieferschmerzen können aus verschiedenen Gründen in Verbindung mit einer Krebserkrankung der Mundhöhle auftreten, sind jedoch eines der Hauptsymptome, die mit Fernmetastasen im Bereich der Mundhöhle assoziiert sind, so zm online. Metastasierende Tumore entstehen, wenn sich Krebs von einem Körperteil auf ein anderes ausbreitet, z. B. auf den Ober- oder Unterkiefer.

Knoten im Kieferbereich

Knoten am Gaumen oder im Bereich des Zahnfleischs können die einzigen Symptome von Kieferkrebs sein, die Sie wahrnehmen. Diese Schwellungen können ein Zeichen dafür sein, dass sich eine Krebserkrankung des Kieferknochens unter dem Weichgewebe des Mundes entwickelt. Wenn Sie Veränderungen Ihrer Mundhöhle, wie z.B. Schwellungen feststellen, die nicht nach zwei Wochen von selbst abheilen, sollten Sie laut Kassenärztlicher Bundesvereinigung einen Arzt oder Zahnarzt aufsuchen.

Schwellung des Kiefers

Das häufigste Symptom eines Osteosarkoms, das laut zm online ein Knochentumor ist, der sich durch eine Schwellung im Kieferbereich äußert. Diese Schwellung kann an der Seite Ihres Gesichts sichtbar sein, sie kann jedoch auch in Ihrem Mund auftreten. Der Gaumen kann ebenfalls geschwollen sein oder Sie bemerken eine unter Ihren Zähnen - abhängig von der Position des Tumors. Die Entzündung, die die Schwellung verursacht, wird durch das Wachstum des Tumors im Knochen verursacht. Wenn dies zu Zahnfleischreizungen führt, empfiehlt Ihr Zahnarzt möglicherweise die Verwendung einer Zahnbürste mit besonders weichen Borsten.

Lockere Zähne

Wie zm online in einem klinischen Fall beschreibt, können Tumore des Kieferknochens auch zur Lockerung der Zähne führen. Wenn Sie feststellen, dass Ihre Zähne locker sind oder sich plötzlich verschieben, zögern Sie nicht, Ihren Zahnarzt zu informieren. Die Beweglichkeit der Zähne kann durch einen Tumor an Ihrem Kieferknochen verursacht werden, der Ihre Zähne aus ihrer Position drückt.

Schmerzen, Schwellungen, Knoten im Kieferbereich und lose Zähne sind mögliche Symptome von Kieferkrebs. Wenn Sie eines dieser Symptome bemerken, sollten Sie sofort Ihren Zahnarzt aufsuchen, um eine Vorsorgeuntersuchung durchzuführen, damit die Erkrankung behandelt werden kann, bevor Metastasen entstehen können.

Dieser Artikel soll das Verständnis und das Wissen über allgemeine Mundgesundheit fördern. Er dient nicht als Ersatz für eine professionelle Beratung, Diagnose oder Behandlung. Wenden Sie sich immer an Ihren Zahnarzt oder einen anderen qualifizierten Arzt, wenn Sie Fragen zu einer Erkrankung oder Behandlung haben.

MEHR ARTIKEL

Die Auswirkungen von KREBS im Mund

Krebstherapien wie die Chemotherapie und die Strahlentherapie können auch die Zähne angreifen. Zu den häufigsten Symptomen zählen Mundtrockenheit, Schwierigkeiten beim Kauen, Schlucken, Schmecken oder Sprechen, Karies, ein brennendes Gefühl im Mund oder Rachen, Mundgeschwüre und Infektionen im Mund.