Der Zahnarzttermin

ÜBERSICHT

Eine gute Zahnhygiene ist mehr als nur Zähneputzen und das Verwenden von Zahnseide. Sie sollten alle sechs Monate Ihren Zahnarzt für eine Untersuchung und professionelle Zahnreinigung aufsuchen.

Der erste Schritt dieses Prozesses ist es, einen Zahnarzt zu finden, bei dem Sie sich gut aufgehoben fühlen, und dann einen Termin zu vereinbaren. Die meisten Zahnarztbesuche dienen lediglich der routinemäßigen Kontrolle. Regelmäßige Untersuchungen (idealerweise alle sechs Monate) und eine professionelle Zahnreinigung halten Zähne und Zahnfleisch länger gesund und können dazu beitragen, dass schmerzhafte Probleme vermieden werden.

Sie bringen Ihren Nachwuchs mit zu einem Termin? Spezielle Kinderzahnarztpraxen bieten normalerweise für Kinder eine besonders angenehme Umgebung. Die Räume sind oft mit hellen Farben, Tieren oder lustigen Designs dekoriert und im Wartezimmer findet sich jede Menge Spielzeug. Manchmal gibt es sogar Spieltische oder Videospielkonsolen. Bei ansprechender Umgebung ist der Besuch beim Zahnarzt für Kinder etwas ganz Besonderes. So bleiben Kinder geduldig und werden unterhalten, bis sie an der Reihe sind. Möglicherweise möchten sie sogar bald wieder zum Zahnarzt, um weiterspielen zu können.

VERSTEHEN

Bei Ihrem ersten Besuch macht Ihr Zahnarzt eine umfassende Anamnese. Falls sich bei einem Nachfolgebesuch etwas geändert hat, weisen Sie Ihren Zahnarzt darauf hin. Die meisten Zahnarztbesuche laufen wie folgt ab (dies kann abhängig von Ihrer Anamnese und Ihrem Zahnbefund bei Ihnen jedoch auch anders aussehen):

  • Eine gründliche Reinigung
    Bei den meisten Untersuchungen wird eine gründliche Zahnreinigung durchgeführt  – entweder durch Ihren Zahnarzt oder einen Dentalhygieniker. Ein Dentalhygieniker kratzt dabei mit speziellen Instrumenten die Zähne und Bereiche unter dem Zahnfleischrand ab und entfernt angesammelten Zahnstein, der Zahnfleischerkrankungen, Karies, Mundgeruch und andere Probleme verursachen kann. Ihr Zahnarzt oder Hygieniker poliert und reinigt Ihre Zähne und gibt Ihnen Tipps zu Zahnpflegetechniken und -produkten, die Sie zu Hause verwenden können.

  • Eine eingehende Untersuchung auf dem Behandlungsstuhl
    Ihr Zahnarzt untersucht Ihre Zähne, Ihr Zahnfleisch und Ihren Mund gründlich und achtet auf Anzeichen für eine Erkrankung oder andere Probleme. Das Ziel ist es, Ihre Mundgesundheit zu bewahren und Probleme im Ansatz anzugehen, indem sie möglichst früh erkannt und behandelt werden.

  • Röntgenaufnahmen
    Je nach Ihrem Alter und Ihrem Risiko für Mundkrankheiten und Symptome empfiehlt Ihr Zahnarzt unter Umständen eine Röntgenaufnahme. Mit einer Röntgenaufnahme können andernfalls unerkannte Probleme wie Schäden am Kieferknochen, impaktierte (im Knochen eingebettete) Zähne, Abszesse, Zysten oder Tumore und Karies zwischen den Zähnen entdeckt werden. Wenn Sie schwanger sind, teilen Sie dies Ihrem Zahnarzt mit, da Röntgenaufnahmen dann nur im Notfall gemacht werden sollten.

PLANUNG

Wenn Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch gesund sind, brauchen Sie in den nächsten sechs Monaten wahrscheinlich nicht wiederzukommen. Falls eine weitere Behandlung erforderlich ist – z. B. zur Behandlung von Karies, um einen abgebrochenen Zahn wieder aufzubauen oder einen Weisheitszahn zu entfernen – sollten Sie einen Termin vereinbaren, noch bevor Sie die Praxis verlassen.

 

Falls Sie den Zahnarzt aus Angst meiden, können Ihnen die folgenden Tipps helfen, sich zu entspannen und Ihren Zähnen die Aufmerksamkeit zu schenken, die sie brauchen und verdienen:

  • Bitten Sie Bekannte und Angehörige um Empfehlungen
    Sollten Sie noch keinen Zahnarzt haben, fragen Sie vertraute Personen nach ihrem Zahnarzt und ob sie ihn weiterempfehlen würden. Bei der Suche nach einem guten Zahnarzt ist Mundpropaganda die beste Empfehlung.
  • Suchen Sie im Internet nach einem Zahnarzt
    Viele Zahnarztpraxen haben Websites, auf denen Sie mehr über deren Behandlungsmethoden, die angebotenen Leistungen  und das Personal erfahren. So erhalten Sie einen Einblick in die Prinzipien und Ziele der Patientenversorgung, auf die in der Praxis geachtet wird. Wenn Sie mehrere Zahnärzte gefunden haben, die Ihnen zusagen, vereinbaren Sie einen kurzen Termin oder fragen Sie in Ihrem Bekanntenkreis oder bei den Nachbarn, ob jemand dort in Behandlung ist oder andere Informationen über diese Praxis hat.
  • Sprechen Sie über Ihre Bedenken und Ängste
    Nach der Auswahl des Zahnarztes sollten Sie das Gespräch mit dem Arzt und dem Fachpersonal suchen. Scheuen Sie sich nicht! Sie sind nicht der Erste, der mit Nervosität oder gar Angst eine Zahnarztpraxis betritt. Sprechen Sie noch vor der Behandlung oder Untersuchung Ihre Bedenken und Ängste an - und gegebenenfalls auch während der Untersuchung, sollten Sie Schmerzen oder Unbehagen empfinden. Eine offene klare Kommunikation mit dem zahnärztlichen Personal ist wichtig. Durch das Gespräch wird Ihr Besuch entspannter und angenehmer.
  • Stellen Sie Fragen
    Lassen Sie sich vom Fachpersonal die spezielle zahnärztliche Behandlung erläutern, die für Ihre Mundgesundheit empfohlen wird. Bitten Sie den Zahnarzt, Ihnen die einzelnen Schritte der Behandlung zu erklären, die er Ihnen vorschlägt. Wenn Sie wissen, was als nächstes geschieht, können Sie sich gelassener darauf vorbereiten.
  • Entspannen Sie sich
    Wenn Sie vor einem Behandlungsschritt oder einem Eingriff nervös oder angespannt sind, fragen Sie Ihren Zahnarzt, wie Sie sich am besten entspannen können. Es gibt Medikamente zur Entspannung, die je nach Bedarf angewandt werden können. Der Zahnarzt und sein Personal sollten alles tun, um Ihnen Ihren Besuch so angenehm und stressfrei wie möglich zu machen.