übermäßiger speichelfluss Ursachen und hilfe

übermäßiger speichelfluss

Wenn jemand sagt, etwas sei "köstlich", ist dies normalerweise als Kompliment an den guten Geschmack gedacht. Wenn Sie jedoch unter übermäßiger Speichelproduktion leiden, kann es Ihnen unter Umständen peinlich sein, wenn Ihnen das Wasser im Mund zusammenläuft. Eine übermäßige Speichelproduktion, auch als Hypersalivation bezeichnet, kann Ihnen wichtige Hinweise auf Ihren allgemeinen Gesundheitszustand geben. In der Regel ist es ein Begleitsymptom einer anderen Erkrankung.Daher sollten Sie sich immer von Ihrem Zahnarzt oder Arzt beraten lassen, wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Mund zu viel Speichel produziert.

Hier sind Infos zum Speichel. Wenn Sie sich gut auskennen, wissen Sie, was im Falle einer übermäßigen Speichelproduktion zu tun ist.

Aufgaben des Speichels

Die kassenzahnärztliche Vereinigung Baden-Württemberg betont, dass der Speichel beim Wegspülen von Nahrungsresten aus der Mundhöhle, von den Zähnen und aus den Zahnzwischenräumen hilft. Außerdem vermag er mineralische Bestandteile des Zahnschmelzes abzuscheiden und so zwischen den Mahlzeiten den harten Schmelz in gewissen Grenzen zu reparieren. Er enthält auch Mineralsalze, Verdauungshilfsstoffe sowie bakterienabtötende Bestandteile. Außerdem enthält er Enzyme (Hilfsstoffe des Körpers), die die Verdauung von Stärke (also etwa Brot, Nudeln und Kuchen) einleiten. Ein chronisch trockener Mund ist oft ein Vorläufer von Karies. Dennoch sollte Ihr Körper gerade genug Speichel produzieren, um die wesentlichen Prozesse auszuführen und nicht mehr. Sabbern oder ständig den Speichel herunterschlucken müssen kann ein Zeichen dafür sein, dass Ihr Körper zu viel Speichel erzeugt, was in der Öffentlichkeit auch manchmal unangenehm sein kann.

Ursachen überschüssigen Speichelflusses

Die Pharmazeutische Zeitung schreibt, dass vermehrter Speichelfluss verschiedene Ursachen haben kann:

  • Frühschwangerschaft
  • Zahnen bei Kindern bis zum 4. Lebensjahr
  • Entzündungen der Mundschleimhaut und der Mandeln
  • Bestimmte Medikamente, einschließlich Neuroleptika und Antibiotika
  • Saure Speisen
  • Neuromuskuläre Erkrankungen wie Morbus Parkinson und Amyotrophe Lateralsklerose

Da übermäßiger Speichelfluss in der Regel Begleitsymptom eines schwerwiegenderen Problems ist, ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen, wenn übermäßige Speichelproduktion Ihr tägliches Leben beeinträchtigt oder andere Probleme, wie rissige Lippen, Mundgeruch, Dehydration oder Sprachschwierigkeiten verursacht.

Umgang mit Hypersalivation

Der beste Weg, um zu verhindern, dass Ihr Körper zu viel Speichel produziert, besteht darin, das zugrunde liegende Problem anzugehen. In vielen Fällen kann ein Medikamentenwechsel oder die Behandlung medizinischer Probleme helfen, übermäßigen Speichelfluss loszuwerden. Es gibt jedoch noch andere Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um die Speichelproduktion Ihres Körpers zu reduzieren.

Das Vermeiden von Nahrungsmitteln und Getränken, die beispielsweise die Speichelproduktion anregen können, kann hilfreich sein. Die Auslöser können von Person zu Person variieren. Zitrusfrüchte und Alkohol können sich im Allgemeinen verringernd auf die Speichelproduktion auswirken.

Tauschen Sie Ihr übliches Mundwasser gegen eines aus, das keinen Alkohol enthält. Alkohol trocknet auf natürliche Weise aus, jedoch kann er Ihrem Mund signalisieren, sogar noch mehr Speichel zu produzieren. Möglicherweise hilft es auch, stets ausreichend zu trinken. So wird der überschüssige Speichel verdünnt und kann leichter heruntergeschluckt werden.

Übermäßiger Speichelfluss kann die Art und Weise, wie Sie sprechen, essen und Kontakte knüpfen, stark beeinträchtigen. Wenn Sie sich mit den Problemen befassen, die zu einer Überproduktion des Speichels führen, können Sie sich schon bald wieder etwas leckeres gönnen, sodass Ihnen das Wasser im Mund zusammenläuft, ohne dass Sie sich unsicher fühlen müssen.

Dieser Artikel soll das Verständnis und das Wissen über allgemeine Mundgesundheit fördern. Er dient nicht als Ersatz für eine professionelle Beratung, Diagnose oder Behandlung. Wenden Sie sich immer an Ihren Zahnarzt oder einen anderen qualifizierten Arzt, wenn Sie Fragen zu einer Erkrankung oder Behandlung haben.

MEHR ARTIKEL

Häufige Erkrankungen im ERWACHSENENALTER

Je älter wir werden, desto wichtiger ist eine gute Zahnpflege. Nachfolgend werden einige der häufigsten Erkrankungen beschrieben, auf die Sie achten müssen:

Zahnfleischerkrankungen – Wenn Sie bei Ihrer Zahnreinigungsroutine nachlässig geworden sind und Ihre regelmäßige Zahnreinigungen verpasst haben, können sich bakterieller Zahnbelag und Zahnstein auf Ihren Zähnen ansammeln und eine bakterielle Entzündung (Gingivitis) hervorrufen. Wird diese nicht behandelt, kann sie sich auf Ihren Kieferknochen und den Zahnhalteapparat ausweiten (Parodontitis) und zum Zahnverlust führen.

Haltbarkeit von Zahnfüllungen – Füllungen haben eine Lebensdauer von acht bis zehn Jahren. Sie können jedoch auch 20 Jahre oder länger halten. Bei einer insuffizienten Füllung, z. B. mit einem Spalt am Füllungsrand, können  Essensreste und Bakterien ins Zahninnere gelangen und unter der Füllung zu Karies führen..