Ursachen brauner Flecken auf den Zähnen

Ursachen brauner Flecken auf den Zähnen

Braune Flecken auf den Zähnen beunruhigen Sie möglicherweise. Jedoch gibt es einiges, was Sie dagegen unternehmen können. Durch Plaque hervorgerufene Karies kann eine mögliche Ursache sein, wenn Sie keine regelmäßige Mundhygieneroutine betreiben oder bei bestimmte Erkrankungen. Was immer der Grund für die Verfärbung Ihrer Zähne ist, Ihr Zahnarzt oder Dentalhygieniker bietet Ihnen spezielle auf folgende Ursachen zugeschnittene Lösungen an:

1. Karies: Braune Flecken sind ein Zeichen für Karies, die durch übermäßiges Naschen von zuckerhaltigen und stärkehaltigen Lebensmitteln entsteht. Getränke mit hohem Zuckergehalt bewirken dasselbe. Es entstehen Plaques, die an der Zahnoberfläche haften bleiben und diese mit der Zeit beschädigen. Wenn Plaque nicht durch regelmäßiges Zähneputzen entfernt wird, zerstört sie den Zahnschmelz und nimmt einen braunen Farbton an. Die braunen Flecken können jedoch auch vom darunter liegenden Dentin ausgehen, das bei Freilegung durch abgenutzten Zahnschmelz einen natürlich dunkleren Farbton aufweist.

2. Zahnstein: Wenn sich Zahnbelag auf den Zähnen ansammelt, härtet er sich mit der Zeit zu einer Substanz namens Zahnstein aus, die häufig eine braune Farbe hat. Zahnstein tritt oft am Zahnfleischrand auf und kann auch durch regelmäßiges Zähneputzen mit Zahnpasta nicht entfernt werden.

3. Fluorose: Fluorose wird durch übermäßige Fluoridaufnahme verursacht. In schweren Fällen treten braune Grübchen an den Zähnen auf. Zu viel Fluorid im Körper, insbesondere bei Kindern, deren Zähne noch nicht durchgebrochen sind, verfärbt den Zahnschmelz. Permanente weiße Linien oder Streifen deuten häufig auf eine leichte Fluorose hin, während braune, graue oder schwarze Flecken und Vertiefungen - auf einer unregelmäßigen Zahnoberfläche - Anzeichen einer schwerwiegenderen Fluorose darstellen. Obwohl die Zähne beschädigt aussehen können, ist Fluorose in der Tat nur ein kosmetischer Zustand. Wenn der Zahnschmelz nicht aus einem anderen Grund beschädigt ist, sind Ihre Zähne vollkommen gesund.

4. Zöliakie: Die Deutsche Gesellschaft für Zöliakie berichtet, dass Zahnschmelzdefekte bei Zöliakiekranken häufiger vorkommen, als in der Normalbevölkerung. Es können weiße, gelbe und braune Flecken oder Streifen auftreten, und der Zahnschmelz kann durchscheinend wirken. Da dies meist ein Dauerzustand ist, entscheiden sich Betroffene häufig für Zahnrestaurationen, um die Flecken zu kaschieren.

Sonstige Erkrankungen

Hohes Fieber und Zahntraumata können ebenfalls braune Flecken auf den Zähnen verursachen. Wenn auch eher selten, kann der selbe Effekt entwicklungsbedingt auch auf dem Schädelknochen zu sehen sein.

Prävention und Behandlung 

  • Putzen Sie Ihre Zähne zweimal täglich mit einer intensiv reinigenden Zahnpasta. Verwenden Sie einmal täglich Zahnseide und essen Sie zwischen den Mahlzeiten keine zuckerhaltigen Lebensmittel oder Snacks, um Karies oder Zahnstein zu vermeiden.
  • Nur ein Zahnarzt kann durch Karies verursachte braune Flecken auf den Zähnen beseitigen. Zu diesem Zweck entfernt er oder sie den kariösen Bereich und ersetzt ihn durch eine Füllung. Denken Sie daran, dass Sie Ihren Zahnarzt nach weißen Füllungen fragen können, die zu Ihrer natürlichen Zahnfarbe passen.
  • Ein Zahnarzt oder Dentalhygieniker kann Zahnstein mit Spezialwerkzeugen durch Abkratzen entfernen und den Zahnschmelz reinigen und polieren, um Ihre Zähne perfekt strahlen zu lassen. 
  • Durch Fluorose und Zöliakie verursachte braune Flecken sind dauerhaft und können weder durch aufhellende Zahnpasten noch durch Behandlungen beseitigt werden. Wenn keine Karies besteht, wird der betroffene Zahn in der Regel nicht entfernt. Ihr Zahnarzt kann die fleckigen Zähne jedoch mit Veneers abdecken. Veneers sind feine Verblendschalen, die an Ihre natürliche Zahnfarbe angepasst werden können.

Wenn Sie braune Flecken auf Ihren Zähnen bemerken, lassen Sie sich von Ihrem Zahnarzt untersuchen. Je früher die Ursache gefunden wird, desto besser ist das Ergebnis für Ihre Mundgesundheit. Unabhängig davon, ob braune Flecken auf Karies, Zahnstein oder eine andere Erkrankung zurückzuführen sind, kann Ihr Zahnarzt dazu beitragen, Ihr Selbstvertrauen und Ihr Lächeln wiederherzustellen.

 

Dieser Artikel soll das Verständnis und das Wissen über allgemeine Mundgesundheit fördern. Er dient nicht als Ersatz für eine professionelle Beratung, Diagnose oder Behandlung. Wenden Sie sich immer an Ihren Zahnarzt oder einen anderen qualifizierten Arzt, wenn Sie Fragen zu einer Erkrankung oder Behandlung haben.

MEHR ARTIKEL

Häufige Erkrankungen im ERWACHSENENALTER

Je älter wir werden, desto wichtiger ist eine gute Zahnpflege. Nachfolgend werden einige der häufigsten Erkrankungen beschrieben, auf die Sie achten müssen:

Zahnfleischerkrankungen – Wenn Sie bei Ihrer Zahnreinigungsroutine nachlässig geworden sind und Ihre regelmäßige Zahnreinigungen verpasst haben, können sich bakterieller Zahnbelag und Zahnstein auf Ihren Zähnen ansammeln und eine bakterielle Entzündung (Gingivitis) hervorrufen. Wird diese nicht behandelt, kann sie sich auf Ihren Kieferknochen und den Zahnhalteapparat ausweiten (Parodontitis) und zum Zahnverlust führen.

Haltbarkeit von Zahnfüllungen – Füllungen haben eine Lebensdauer von acht bis zehn Jahren. Sie können jedoch auch 20 Jahre oder länger halten. Bei einer insuffizienten Füllung, z. B. mit einem Spalt am Füllungsrand, können  Essensreste und Bakterien ins Zahninnere gelangen und unter der Füllung zu Karies führen..