Zahnärztliche Notfallversorgung: Wann ist es notwendig?

zahnarzt notfall

Es ist mitten in der Nacht und Sie haben ein Zahnproblem. Lohnt sich ein nächtlicher Anruf bei Ihrem Zahnarzt oder sollten Sie sich auf den Weg in die Notaufnahme machen? Erfahren Sie, wie Sie einen zahnärztlichen Notfall erkennen und was Sie tun sollten, wenn Sie in eine entsprechende Situation kommen.

Was ist ein zahnärztlicher Notfall?

Zahnärztliche Notfälle erfordern sofortige Aufmerksamkeit, damit starke Schmerzen gelindert werden, ein hohes Infektionsrisiko behandelt oder ein gefährdeter Zahn gerettet werden kann. Manchmal wird bei einem Unfall ein Zahn ausgeschlagen und der Notfall ist offensichtlich, doch manchmal haben Sie möglicherweise auch Schmerzen oder Beschwerden und wissen nicht, was Sie tun sollen. Verlorene Füllungen, abgebrochene Veneers und kaputte zahnärztliche Apparaturen sind ärgerlich, erfordern jedoch keine zahnärztliche Notfallversorgung. Hier einige Beispiele für zahnärztliche Notfälle, bei denen Sie schnell handeln sollten:

Gesprungene, abgebrochene oder ausgeschlagene Zähne

Bei kleineren Rissen und Frakturen können Sie möglicherweise bis zu den normalen Öffnungszeiten warten, bis Sie Ihren Zahnarzt anrufen. Wenn Ihr Zahn jedoch einen starken Riss aufweist, ein großes Stück fehlt, ein Nervenschaden vorliegt, der Zahn lose ist oder vollständig herausgeschlagen wurde, suchen Sie sofort einen Arzt auf.

Während Sie darauf warten, untersucht zu werden, können Sie einige Dinge tun, um die Schmerzen zu lindern und den Zahn zu retten. Wenn Ihr Zahn abgebrochen ist, spülen Sie Ihren Mund mit warmem Wasser aus, um den Bereich zu reinigen, und legen Sie dann eine kalte Kompresse auf Ihr Gesicht, um die Schwellung so gering wie möglich zu halten.

Wenn Ihr Zahn ausgeschlagen wurde, behandeln Sie ihn so wenig wie möglich und berühren Sie nicht die Wurzel. Wenn Ihr Zahn ausgeschlagen wurde, berühren Sie nur die Zahnkrone, auf keinen Fall die Wurzeloberfläche. Lagern Sie den Zahn am besten in einer Zahnrettungsbox, in H-Milch oder in etwas Speichel, den Sie in einem Gefäß aufgefangen haben, empfiehlt die KZBV. Wenn das nicht funktioniert, legen Sie den Zahn zwischen Wange und Zahnfleisch, bis Sie von einem Zahnarzt untersucht werden können. Eine kalte, feuchte Kompresse kann bei Blutungen helfen.

Zahn- oder Kieferschmerzen

Wenn Sie starke und anhaltende Schmerzen an einem Zahn oder im Kieferbereich haben, wenden Sie sich an Ihren Zahnarzt. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Schmerzen von Schwellungen, Fieber, einem schlechten Geschmack im Mund oder Schluckbeschwerden begleitet werden. Diese Symptome deuten normalerweise darauf hin, dass eine Infektion vorliegt. In diesem Fall sollten Sie sich zahnärztlich untersuchen und sich entsprechend behandeln lassen. Möglicherweise ist Ihr Zahn abszediert und es liegt eine Infektion des Pulpakanalsystems vor. Zur Behandlung können Antibiotika, eine Drainage der Infektion oder eine Wurzelkanalbehandlung erforderlich sein.

Zahnfleischbluten oder Zahnfleischschmerzen

Bereits die kleinste Blutung bei der Verwendung von Zahnseide kann ein frühes Anzeichen für eine Gingivitis sein. Dies erfordert jedoch keinen nächtlichen Anruf beim Zahnarzt. Wenn die Blutung jedoch übermäßig ist und immer wieder auftritt, ist es Zeit, einen Termin beim Zahnarzt zu vereinbaren. Zahnfleischbluten und Zahnfleischschmerzen sind ein häufiges Zeichen für Parodontitis. Es ist wichtig, die Behandlung so früh wie möglich zu beginnen, um Zahnfleisch, Zähne, Stützgewebe und Knochen gesund zu halten. Die Behandlung hängt von der Schwere der Erkrankung ab.

Was tun, wenn Sie eine zahnärztliche Notfallversorgung benötigen?

Wenn bei Ihnen ein zahnärztlicher Notfall vorliegt, rufen Sie zuerst Ihre Zahnarztpraxis an. Selbst wenn die Praxis nicht besetzt ist, finden Sie auf dem Anrufbeantworter meistens eine Notrufnummer oder Hinweise, wer in Notfällen zu kontaktieren ist. Sie können auch auf der Website nach einer Notrufnummer suchen. Wenn Ihre Behandlung bis zum nächsten Arbeitstag warten kann, hinterlassen Sie eine Nachricht. Zahnarztpraxen lassen Termine häufig zur Behandlung von Notfällen frei und können Sie möglicherweise schnell aufnehmen.

Wenn Sie Ihren Zahnarzt nicht erreichen, wenden Sie sich an die nächste Notaufnahme. Dort kann festgestellt werden, ob Sie umgehend zahnärztlich untersucht werden müssen und man kann Ihnen Schmerzmittel zur Linderung der Symptome verabreichen.

Dieser Artikel soll das Verständnis und das Wissen über allgemeine Mundgesundheit fördern. Er dient nicht als Ersatz für eine professionelle Beratung, Diagnose oder Behandlung. Wenden Sie sich immer an Ihren Zahnarzt oder einen anderen qualifizierten Arzt, wenn Sie Fragen zu einer Erkrankung oder Behandlung haben.

MEHR ARTIKEL

Tipp zur Prävention ZAHNÄRZTLICHE NOTFÄLLE

  • Tragen Sie einen Zahnschutz – Wenn Sie eine Kampfsportart betreiben, können Sie Ihre Zähne mit einem Zahnschutz vor Verletzungen und Traumata schützen.

Ähnliche Erkrankungen