Zahnanatomie

Aus welchen Teilen setzt sich ein Zahn zusammen?

  • Krone - der oberste Teil des Zahns und der einzige Teil, der normalerweise zu sehen ist. Die Form der Krone bestimmt die Funktion des Zahns. Beispielsweise sind die Frontzähne scharf und besitzen eine Schneidekante, während die Backenzähne ebene Oberflächen zum Kauen aufweisen.
  • Zahnfleischsaum - umschließt die Zähne am Zahnhals und bildet damit eine Abdichtung zwischen Mundhöhle und Körperinnerem. Ohne ein richtiges Putzen und Reinigen der Zähne mit Zahnbürste und Zahnseide können am Zahnfleischsaum Plaque und Zahnstein entstehen, die zu Zahnfleischentzündungen und Zahnfleischerkrankungen führen können.
  • Wurzel - der Teil des Zahnes, der in den Knochen eingebettet ist. Die Wurzel macht circa zwei Drittel des Zahns aus und hält den Zahn in seiner Position.
  • Zahnschmelz - die äußerste Schicht des Zahnes. Zahnschmelz ist das härteste, am stärksten mineralisierte Gewebe des Körpers - durch Einfluss von Säuren, die von Bakterien im Mund gebildet werden, kann es zu einem Mineralverlust (langsame Auflösung der Struktur) und damit zu Kariesbildung kommen.
  • Zahnbein - die Schicht des Zahnes unterhalb des Zahnschmelzes. Das Zahnbein ist weniger mineralhaltig als der Zahnschmelz und damit auch weicher. Auch die äußere Schicht der Zahnwurzel besteht aus Zahnbein. Wenn sich ein kariöser Mineralverlust durch den Zahnschmelz vorgearbeitet hat, greift dieser Prozess als nächstes auf das Zahnbein über - wo Millionen von winzigen Kanälchen direkt zum Zahnmark führen.
  • Zahnmark - das weiche Gewebe in der Mitte eines jeden Zahns, das vom Zahnbein umgeben ist. Im Zahnmarkt befinden sich das Nervengewebe und die Blutgefäße. Wenn die Karies das Zahnmark erreicht, empfinden Sie normalerweise Schmerzen.

Welche Zahnformen gibt es?
Jeder Zahn hat eine bestimmte Aufgabe oder Funktion (Verwenden Sie das Zahnschema in diesem Abschnitt, um jede Zahnformen zu finden und zu bestimmen.):

  • Schneidezähne - die scharfen, Meißel förmigen Frontzähne (vier im Oberkiefer und vier im Unterkiefer), mit denen die Nahrung abgebissen wird.
  • Eckzähne - Diese Zähne sind wie Spitzen (oder Höcker) geformt und werden für das Festhalten und Zerreißen der Nahrung verwendet.
  • Vordere Backenzähne - Diese Zähne verfügen über zwei scharfkantige Höcker auf ihrer Schneidefläche und werden auch als kleine Backenzähne bezeichnet. Die vorderen Backenzähne dienen dem Zerquetschen und Zerreißen der Nahrung.
  • Hintere oder große Backenzähne - Sie dienen dem Zermahlen und haben mehrere Höcker auf der Kaufläche.
toothanatomy1
teeth

MEHR ARTIKEL

Aus welchen Bestandteilen setzt sich ein Zahn zusammen?

  • Zahnschmelz – Der Zahnschmelz ist der äußere und härteste Teil des Zahnes, der das meiste mineralisierte Gewebe im Körper enthält.  Werden die Zähne nicht richtig gepflegt, können sie durch Karies beschädigt werden.
  • Dentin – Die Schicht des Zahnes, die unter dem Zahnschmelz liegt. Wenn sich Karies durch den Zahnschmelz frisst, wird das Dentin als nächstes angegriffen – von dort aus führen Millionen von kleinen Kanälchen  direkt zum Zahnmark.
  • Zahnmark (Pulpa) – Das weiche Gewebe im Zentrum aller Zähne, wo sich Nervengewebe und Blutgefäße befinden. Wenn Karies das Zahnmark erreicht, ist dies normalerweise schmerzhaft und erfordert unter Umständen eine Wurzelkanalbehandlung.