Frühkindliche Karies

Die frühkindliche Karies, auch bekannt als Flaschenkaries, stellt eine ernsthafte Erkrankung dar, die die Zähne Ihres Kindes zerstören kann. Dieser Erkrankung kann man jedoch vorbeugen.

Was verursacht die frühkindliche Karies?

  • Sie lassen Ihr Baby mit einer Saugerflasche einschlafen und die Flasche enthält Babymilch, Muttermilch, gesüßte Tees oder Fruchtsäfte. Wenn Ihr Baby eingeschlafen ist, umspülen die zuckerhaltigen Getränke die Zähne Ihres Kindes und können Karies verursachen. Eine Ausnahme hiervon bildet Wasser.
  • Kontinuierliches Stillen bei der Mutter, wenn schon Milchzähne vorhanden sind, oder die Tatsache, dass Sie es zulassen, dass Ihr Baby während des Stillens einschläft.
  • Sie erlauben es Ihrem Kind mit einer gefüllten Flasche umherzulaufen, die nicht nur Wasser enthält.

Versuchen Sie Ihr Kind ohne Flasche zu Bett zu bringen...

Nach einer gewissen Eingewöhnungsphase wird Ihr Kind auch ohne Flasche einschlafen! Hier finden Sie einige Tipps, die Sie versuchen sollten:

Entwickeln Sie Einschlafrituale

  • Geben Sie Ihrem Kind eine “Kuscheldecke“, einen Teddybär, eine Puppe oder sein Lieblingsspielzeug mit ins Bett.
  • Singen Sie leise oder spielen Sie ihm beruhigende Musik vor.
  • Halten Sie Ihr Kind oder wiegen Sie es in den Schlaf.
  • Streicheln Sie Ihrem Kind über den Rücken, damit es besser entspannen kann.
  • Lesen Sie Ihrem Kind eine Geschichte vor oder erzählen Sie ihm eine.

Was können sind die Folgen von frühkindlicher Karies sein?

  • Zu früher Verlust der Milchzähne
  • Verzögerte Sprachentwicklung oder Probleme bei der Lautbildung/Aussprache
  • Fehlstand /Schiefstand der bleibende Zähne
  • Zahnschmerzen
  • Gestörtes Selbstbewusstsein und soziale Ausgrenzung
  • Frühe Kariesentwicklung an den bleibenden Zähnen

MEHR ARTIKEL

Die besten Tipps für eine gute Mundhygiene im SÄUGLINGSALTER

Es gibt ein paar einfache Möglichkeiten, wie Sie Zähne und Zahnfleisch Ihres Babys pflegen können:

  • Wenn Ihr Baby noch keine Zähne hat, reinigen Sie das Zahnfleisch Ihres Babys, indem Sie es oben und unten mit einem sauberen, feuchten Tuch  abreiben oder mit einem Wattestäbchen abtupfen.

  • Wenn Ihr Baby Zähne hat, putzen Sie seine Zähne einmal täglich mit einer weichen Zahnbürste. Verwenden Sie dabei eine kleine Menge (maximal linsengroß) einer fluoridhaltigen Zahnpasta.

Ähnliche Themen wie MUNDPFLEGE BEI SÄUGLINGEN