Die Zahnentwicklung bei Ihrem Baby

Die Zahnentwicklung bei Ihrem Baby

Das Zahnen ist ein wichtiger Bestandteil im ersten Lebensjahr Ihres Babys. Jedes Baby ist anders, jedoch gibt es beim Zahnen eine typische Zeitachse die Ihnen, wenn Sie zum ersten Mal Eltern sind, dabei hilft, diese für Ihr Baby aufregende, aber oft schmerzhafte Zeit gut zu bewältigen.

Bevor das Baby geboren wird

Die Zahnentwicklung beginnt in den ersten sechs Schwangerschaftswochen. Die Zahnknospen bilden sich in der achten Schwangerschaftswoche unter dem Zahnfleisch und bleiben während der restlichen Schwangerschaft und nach der Geburt Ihres Babys in diesem Entwicklungsstadium.

4. bis 12. Lebensmonat

Babys beginnen im Allgemeinen zwischen dem Alter von vier und sechs Monaten zu zahnen. Das Zahnen wird durch das Wachstum der Zahnwurzeln ausgelöst, die den Zahn nach oben drücken. Dieser Vorgang verursacht einen unangenehmen Druck auf das Zahnfleisch Ihres Babys. An diesem Punkt der Zahnentwicklung werden Sie bei Ihrem Baby einige Anzeichen dafür feststellen, dass der Zahndurchbruch eingesetzt hat.

Einige übliche Zahnungssymptome sind:

  • Beißen
  • Vermehrter Speichelfluss
  • Reiben des Zahnfleisches
  • Saugen
  • Reizbarkeit
  • Verminderter Appetit
  • Erhöhte Temperatur

Innerhalb des ersten Jahres können bei Ihrem Baby bis zu sechs Zähne durchbrechen. Die ersten Zähne, die durchbrechen, sind typischerweise die beiden unteren Frontzähne, die auch als zentrale Schneidezähne bekannt sind. Im Allgemeinen verursachen diese Zähne bei Ihrem Baby keine so großen Beschwerden, da sie dünner sind und eine spitzere Kante haben, sodass sie sich leichter durch das Zahnfleisch bewegen können. Als nächstes beginnen die oberen vier Zähne, die sogenannten zentralen und seitlichen Schneidezähne, durchzubrechen. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, Ihr Baby an feste Nahrung zu gewöhnen, da es nun genügend Zähne hat, um kauen zu können.

1. bis 3. Lebensjahr
Um den ersten Geburtstag Ihres Kindes empfiehlt es sich, einen ersten Zahnarzttermin zu vereinbaren, damit Sie sicher sein können, dass sie die Milchzähne Ihres Babys optimal pflegen. In dieser Zeit werden auch die ersten Backenzähne durchbrechen. Backenzähne (Molaren) verursachen oft stärkere Schmerzen, da sie im Gegensatz zu den spitzeren Schneidezähnen eine flachere Oberfläche haben.

Zwischen dem ersten und dem dritten Lebensjahr werden bei Ihrem Baby alle zwanzig Milchzähne entwickelt sein.

Dieser Artikel soll das Verständnis und das Wissen über allgemeine Mundgesundheit fördern. Er dient nicht als Ersatz für eine professionelle Beratung, Diagnose oder Behandlung. Wenden Sie sich immer an Ihren Zahnarzt oder einen anderen qualifizierten Arzt, wenn Sie Fragen zu einer Erkrankung oder Behandlung haben.

MEHR ARTIKEL

Die besten Tipps für eine gute Mundhygiene im SÄUGLINGSALTER

Es gibt ein paar einfache Möglichkeiten, wie Sie Zähne und Zahnfleisch Ihres Babys pflegen können:

  • Wenn Ihr Baby noch keine Zähne hat, reinigen Sie das Zahnfleisch Ihres Babys, indem Sie es oben und unten mit einem sauberen, feuchten Tuch  abreiben oder mit einem Wattestäbchen abtupfen.

  • Wenn Ihr Baby Zähne hat, putzen Sie seine Zähne einmal täglich mit einer weichen Zahnbürste. Verwenden Sie dabei eine kleine Menge (maximal linsengroß) einer fluoridhaltigen Zahnpasta.

Ähnliche Themen wie MUNDPFLEGE BEI SÄUGLINGEN