Welcher Zahn kommt als nächstes? Nutzen Sie einen Zahnkalender, um die Entwicklung der bleibenden Zähne bei Ihrem Kind mitzuverfolgen

baby zahnen

Zwischen dem Alter von etwa sechs Monaten und drei Jahren haben Sie beobachten können, wie Ihr Kind seine Milchzähne bekommen hat. Ab fünf oder sechs Jahren haben Sie erneut das Vergnügen, da die Milchzähne ausfallen und die bleibenden Zähne durchbrechen. Obwohl es nur einige Jahre gedauert hat, bis Ihr Kind seine Milchzähne bekommen hat, kann es ein Jahrzehnt oder länger dauern, bis bestimmte bleibende Zähne sich vollständig entwickelt haben. Zur Vereinfachung können Sie einen Zahnkalender für die bleibenden Zähne verwenden und mitverfolgen, welche bleibenden Zähne wann durchbrechen. Wann welche Zähne durchbrechen, kann sich von Kind zu Kind unterscheiden, doch meistens geschieht dies etwa in derselben Reihenfolge.

Nutzen Sie einen Zahnkalender für das bleibende Gebiss

Mit einem Zahnkalender für das bleibende Gebiss macht es Spaß, gemeinsam mit Ihrem Kind seine Zahnentwicklung verfolgen. Auf Prodente.de finden Sie eine interaktive Grafik, die einen Überblick über die Gebissentwicklung gibt. Für jede Altersstufe kann man sich anzeigen lassen, welcher Zahn in welchem Alter durchbricht.

Verschiedene Arten von Zähnen

Einer der größten Unterschiede zwischen dem Milchgebiss und den bleibenden Zähnen, dem sogenannten Wechselgebiss ist die Anzahl der Zähne. Menschen haben in der Regel nur 20 Milchzähne, können aber bis zu 32 bleibende Zähne haben. Das bleibende Gebiss besteht aus vier Arten von Zähnen: Schneidezähnen, Eckzähnen, Prämolaren und Molaren. Die Schneidezähne, die sich ganz vorne im Mund befinden und auch als "Frontzähne" bezeichnet werden, brechen normalerweise als erstes durch. Die mittleren bleibenden Schneidezähne im Unterkiefer brechen als erste im Altern von sechs oder sieben Jahren durch.

Als nächstes folgen normalerweise die ersten Backenzähne. Diese brechen in der Regel auch im Alter von sechs oder sieben Jahren durch. Der sogenannte Sechsjahrmolar ist der meist im 6. Lebensjahr durchbrechende erste bleibende Molar, der 6. Zahn von der Kiefermitte aus ("Sechser"), heißt es auf zahn-lexikon.com. Zwei davon befinden sich in der unteren Zahnreihe und zwei in der oberen. Sie können als "zusätzliche" Zähne betrachtet werden, da sie keinen Milchzahn ersetzen.

Nachdem der erste Satz bleibender Backenzähne durchgebrochen ist, verliert Ihr Kind wahrscheinlich den vorderen mittleren Schneidezahn im Oberkiefer, an dessen Stelle wenig später sein bleibender Nachfolger durchbricht. Direkt daneben brechen als nächstes die seitlichen Schneidezähne, normalerweise im Alter von neun Jahren, durch.

Viele Kinder bekommen kurz darauf ihre spitzen Eckzähne neben den seitlichen Schneidezähnen im Unterkiefer. Darauf folgt der erste Prämolar - oder Bicuspidus - zwei Stellen vor den Sechsjahrmolaren im Ober- und Unterkiefer. Nach den Prämolaren brechen die Eckzähne im Oberkiefer durch, ebenso wie die zweiten Prämolaren. Mit 13 Jahren sind die 12-Jahr-Molaren normalerweise auf beiden Seiten im hinteren Teil des Mundes sowohl im Ober- als auch im Unterkiefer durchgebrochen.

Was ist mit den Weisheitszähnen?

Nicht jeder behält alle 32 bleibenden Zähne. Die Weisheitszähne brechen etwa zwischen dem 18. und dem 25. Lebensjahr durch, so die KZBV. Manche Menschen bekommen sie nie und viele müssen sie entfernen lassen, bevor sie durchbrechen, wenn nicht genug Platz im Mund ist. Der Zahnarzt Ihres Kindes wird die Entwicklung der hintersten Backenzähne genau beobachten und Sie wissen lassen, wenn diese entfernt werden sollten.

Pflege der bleibenden Zähne bei Ihrem Kind

Bei richtiger Zahnpflege bleiben die bleibenden Zähne Ihrer Kinder für den Rest ihres Lebens erhalten. Durch die Förderung sorgfältiger Mundpflegegewohnheiten mit zweimal täglichem Zähneputzen mit Zahnpasta und der Verwendung von Zahnseide wird das Kariesrisiko entscheidend verringert. Ebenso können Zahnbehandlungen wie Versiegelungen und das Auftragen von Fluoridgelen die Zähne weiter stärken und vor Karies schützen.

Der Durchbruch der bleibenden Zähne ist ein wichtiger Meilenstein im Leben Ihres Kindes. Wenn Sie deren Entwicklung mithilfe eines Zahnkalenders mitverfolgen, behalten Sie sie stets im Blick.

Dieser Artikel soll das Verständnis und das Wissen über allgemeine Mundgesundheit fördern. Er dient nicht als Ersatz für eine professionelle Beratung, Diagnose oder Behandlung. Wenden Sie sich immer an Ihren Zahnarzt oder einen anderen qualifizierten Arzt, wenn Sie Fragen zu einer Erkrankung oder Behandlung haben.

MEHR ARTIKEL

Die besten Tipps für eine gute Mundhygiene im SÄUGLINGSALTER

Es gibt ein paar einfache Möglichkeiten, wie Sie Zähne und Zahnfleisch Ihres Babys pflegen können:

  • Wenn Ihr Baby noch keine Zähne hat, reinigen Sie das Zahnfleisch Ihres Babys, indem Sie es oben und unten mit einem sauberen, feuchten Tuch  abreiben oder mit einem Wattestäbchen abtupfen.

  • Wenn Ihr Baby Zähne hat, putzen Sie seine Zähne einmal täglich mit einer weichen Zahnbürste. Verwenden Sie dabei eine kleine Menge (maximal linsengroß) einer fluoridhaltigen Zahnpasta.

Ähnliche Themen wie MUNDPFLEGE BEI SÄUGLINGEN