Schmerzen unter der Zahnkrone: Ursachen und Behandlung

Nur wenige Arten von Schmerzen sind so lähmend wie Zahnschmerzen. Wenn Sie glauben, durch eine Krone blieben Ihnen diese Schmerzen erspart, werden Sie jetzt vielleicht überrascht sein. Schmerzen können auch unter der Zahnkrone auftreten. Wenn Sie Beschwerden im Bereich Ihrer Krone haben, egal ob es sich um eine neue Krone handelt oder eine, die Sie schon länger tragen, müssen Sie die Ursache für die Schmerzen abklären, bevor diese gelindert werden können.

Ursachen für Schmerzen unter der Zahnkrone

Kronen verursachen aus verschiedenen Gründen Schmerzen. Wenn Ihre Krone ohne eine Wurzelkanalbehandlung zur Entfernung der Zahnpulpa eingesetzt wurde, kann sie Druck auf einen traumatisierten Nerv ausüben. Wenn der Biss, auch Okklusion genannt, nicht optimal eingestellt ist, könnten Patienten, die im Schlaf mit den Zähnen knirschen, dabei Druck auf bestimmte Punkte oder Bereiche ausüben, an denen der Zahn höher steht, als er sollte. Eine andere Ursache für Schmerzen unter der Zahnkrone können ältere Zahnfüllungen, besonders Amalgamfüllungen, sein, die undicht geworden sind, was zu einer Infektion der Nervenwurzel durch Bakterien führen kann.

Behandlung zu Hause

In einem ersten Schritt müssen Sie feststellen, ob Sie nachts mit den Zähnen knirschen. Diese Angewohnheit wird auch als Bruxismus bezeichnet. Wenn Sie mit den Zähnen knirschen, haben Sie möglicherweise Symptome wie angespannte, schmerzende Kiefermuskeln beim Aufwachen, lang anhaltende Schmerzen und gelegentliche Schwellungen im unteren Bereich des Gesichts oder des Kiefers sowie natürlich ein Knirschgeräusch im Schlaf.

Sie können sich durch eine handelsübliche Aufbissschiene aus der Drogerie oder dem Internet Linderung verschaffen und Maßnahmen wie Meditation ergreifen, um Stress und Angstzustände vor dem Zubettgehen zu lindern. Versuchen Sie außerdem, Ihre Kiefermuskeln mit einem warmen, feuchten Waschlappen auf den Wangen zu entspannen, bevor Sie schlafen gehen.

Stellen Sie außerdem sicher, dass Mund und Zahnfleisch durch regelmäßiges Zähneputzen und die Verwendung von Zahnseide gesund und bakterienfrei sind. Verwenden Sie ein antibakterielles Mundwasser, das bei Kontakt mit den Zähnen und der Mundschleimhaut 99% der Keime abtötet und auch nach dem Essen und Trinken 12 Stunden Schutz bietet.

Wann Sie zum Zahnarzt gehen sollten

Sollten die Schmerzen unter Ihrer Zahnkrone länger anhalten, ist es besser, so früh wie möglich eine fachlich fundierte Diagnose zu erhalten. Vereinbaren Sie einen Termin mit Ihrem Zahnarzt und erklären Sie Ihm Ihre Symptome. Falls Sie mit den Zähnen knirschen, informieren Sie ihn auch darüber sowie über jegliche Methoden zur Linderung Ihrer Schmerzen, die Sie bereits ausprobiert haben.

Lösung des Problems

Nach der Untersuchung der Mundhöhle kann es sein, dass Ihr Zahnarzt Sie auffordert, auf Artikulationspapier zu beißen, um feststellen zu können, ob es in Ihrem Gebiss vorzeitige Kontakte einzelner Zähne gibt, die Ihren Biss beeinträchtigen. Wenn ja, werden diese Bereiche geschliffen, um eine bessere Bissausrichtung zu ermöglichen. Gegen das Zähneknirschen kann Ihr Zahnarzt eine speziell angepasste Aufbissschiene anfertigen, die als Schutz zwischen Ober- und Unterkiefer fungiert.

Sollte Ihr Zahnarzt bei Ihnen eine Infektion im Zahn unter der Krone feststellen, muss möglicherweise eine Wurzelkanalbehandlung durchgeführt werden, die unter Umständen eine Entfernung der Krone erfordert. In einigen Fällen kann der Zahnarzt ein Zugangsloch in die Krone bohren und den Wurzelkanal behandeln, ohne die Krone abzunehmen und zu ersetzen. Dies ist ein komplexes Verfahren, das jedoch Kosten einsparen kann, da Kronen häufig, nachdem sie einmal entfernt wurden, nicht wiederverwendbar sind.

Wenn Sie Schmerzen unter der Zahnkrone haben, ist es wichtig, so schnell wie möglich deren Ursache zu klären und diese zu behandeln. Schmerzen im Bereich der Zahnkronen klingen selten ohne Behandlung von selbst wieder ab. Wenn Maßnahmen zur Selbstbehandlung zu Hause keine sofortige Besserung bringen, sollten Sie dringend einen Termin bei Ihrem Zahnarzt vereinbaren, um die Schmerzen fachgerecht behandeln zu lassen.



 

Dieser Artikel soll das Verständnis und das Wissen über allgemeine Mundgesundheit fördern. Er dient nicht als Ersatz für eine professionelle Beratung, Diagnose oder Behandlung. Wenden Sie sich immer an Ihren Zahnarzt oder einen anderen qualifizierten Arzt, wenn Sie Fragen zu einer Erkrankung oder Behandlung haben.

MEHR ARTIKEL

Die besten Mundpflegetipps für BRÜCKEN UND KRONEN

Auch wenn Kronen und Brücken ein Leben lang halten können, lockern sie sich manchmal oder fallen heraus. Für die Haltbarkeit Ihrer Krone ist eine gute Mundpflege außerordentlich wichtig.

  • Pflegen Sie Zahnfleisch und Zähne, indem Sie sie zweimal am Tag mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta putzen und jeden Tag Zahnseide verwenden.

  • Suchen Sie außerdem regelmäßig Ihren Zahnarzt oder Hygieniker für eine Untersuchung und professionelle Zahnreinigung auf.