Was verursacht Kiefer- und Gesichtsschmerzen?

Was verursacht Kiefer- und Gesichtsschmerzen?

Unabhängig davon, ob Sie einen dumpfen Schmerz, anhaltende Schmerzen oder ein stechendes Gefühl im Kiefer- oder Gesichtsbereich verspüren, können Schmerzen in diesem Bereich sehr frustrierend und in einigen Fällen sogar schwächend sein. Gesichts- oder Kieferschmerzen können zahlreiche Ursachen haben, doch hier finden Sie die häufigsten Auslöser:

Zähneknirschen

Während Sie vielleicht denken, dass Sie doch wüssten, dass Sie im Schlaf mit den Zähnen knirschen, sind sich viele Menschen tatsächlich nicht darüber bewusst. Diese Erkrankung, die Menschen jeden Alters betreffen kann, hat eine Reihe potenzieller Ursachen, einschließlich Stress, Zahnfehlstellungen oder fehlende Zähne. Neben Kopfschmerzen und Kieferschmerzen kann das Zähneknirschen auch zur Empfindlichkeit, zum Abbrechen der Zähne oder zu lockeren Zähnen führen. Wenn Sie mit den Zähnen knirschen, empfiehlt Ihr Zahnarzt möglicherweise eine Beißschiene und verschiedene Techniken zum Stressabbau für zu Hause.

Temporomandibuläre Dysfunktion (TMD)

Temporomandibuläre Dysfunktion betrifft in erster Linie Ihre Temporomandibulargelenke (Kiefergelenke). Dies sind die Gelenke, die Ihrem Mund ermöglichen, sich zu öffnen und zu schließen. Wenn Sie an einer Kiefergelenkserkrankung leiden, die auch als TMD bezeichnet wird, gibt es eine Ursache dafür, dass Ihre Gelenke nicht richtig funktionieren. Es können Symptome wie Kiefer- und Gesichtsschmerzen, Probleme beim Bewegen des Kiefers und Klick- oder Knackgeräusche, wenn Sie den Mund öffnen, entstehen. Es gibt verschiedene Maßnahmen, die Ihr Zahnarzt zur Schmerzlinderung bei TMD ergreifen kann, darunter einfache Änderungen der Essgewohnheiten, Übungen, Medikamente oder kieferorthopädischen Behandlungen.

Andere mögliche Ursachen

Laut Zahnmedizin aktuell können Schmerzen im Bereich des Kiefers auch auf eine der folgenden Ursachen zurückgeführt werden:

  • Arthritis
  • Sinus-Probleme
  • Osteomyelitis
  • neuropathische Schmerzen
  • Zahnschmerzen
  •  Gingivitis oder Parodontitis


Um der genauen Ursache Ihrer Schmerzen auf den Grund zu gehen, vereinbaren Sie einen Termin bei Ihrem Zahnarzt, der Sie gründlich untersuchen kann.

Dieser Artikel soll das Verständnis und das Wissen über allgemeine Mundgesundheit fördern. Er dient nicht als Ersatz für eine professionelle Beratung, Diagnose oder Behandlung. Wenden Sie sich immer an Ihren Zahnarzt oder einen anderen qualifizierten Arzt, wenn Sie Fragen zu einer Erkrankung oder Behandlung haben.

MEHR ARTIKEL

Die besten Methoden zur Linderung der SYMPTOME VON CMD

Obgleich es für CMD keine einheitliche Heilmethode gibt, können Ihre Symptome mit verschiedenen Therapien erheblich gelindert werden. Ihr Zahnarzt kann eine oder mehrere der folgenden Maßnahmen vorschlagen:

  • Medikamente – Behandlung von Muskelspasmen (Krämpfen) und Schmerzen durch feuchte Wärme oder Medikamente, beispielsweise muskelentspannende Mittel, Aspirin, rezeptfreie Schmerzmittel oder entzündungshemmende Medikamente.

  • Tragen einer Beißschiene – Minderung der schädlichen Auswirkungen des Knirschens und Zusammenpressens durch eine Beißschiene oder einen Zahnschutz in der Nacht.

  • Entspannung – Erlernen von Entspannungstechniken, um die Muskelspannung im Kiefer zu mindern. Möglicherweise schlägt Ihr Zahnarzt Entspannungsübungen oder eine Psychotherapie vor, um Ihren Stress zu mindern.

Ähnliche Erkrankungen