Mundwinkelentzündung: Ursachen, Symptome und Behandlung

Mundwinkelrhagaden

Cheilitis angularis ist der medizinische Begriff für eine bakterielle oder durch Pilze hervorgerufene Infektion der Mundwinkel, die Schmerzen, Entzündungen und rissige Haut verursacht. Die Krankheit wird auch Perlèche genannt. In ihrem Lehrbuch "Orale Mikrobiologie" beschreiben Philip Marsh, Michael V. Martin, dass eine Cheilitis angularis in jedem Alter auftreten kann. Hausmittel und rezeptfreie oder vom Arzt verschriebene Medikamente können dabei helfen, Ihre Symptome zu lindern.

Ursachen der Cheilitis angularis

Wenn sich Speichel in der losen Haut an den Mundwinkeln ansammelt, entstehen Bedingungen, die für bestimmte Mikroorganismen ideal sind. Bakterien und Pilze, die in diesem Bereich immer vorhanden, aber normalerweise harmlos sind, gedeihen bei Feuchtigkeit und Wärme und dringen in die Haut ein. Obwohl viele Menschen glauben, dass Vitaminmangel die Krankheit verursacht, listet DocCheck verschiedene Ursachen für Mundwinkelrhagaden (Cheilitis Angularis):

  • Starke Faltenbildung der Mundregion durch Zahnverlust
  • Schlecht sitzende Zahnprothese
  • Hypersalivation
  • Xerostomie
  • Infektion der Mundschleimhaut (z.B. Soor, Herpes simplex)
  • Systeminfektionen (z.B. Syphilis)
  • Eisenmangelanämie (Plummer-Vinson-Syndrom)
  • Diabetes mellitus
  • Leberzirrhose
  • Psoriasis
  • Vitaminmangel (Riboflavin, Vitamin B12)
  • Hypervitaminose (Vitamin A)
  • Autoimmunerkrankung
  • Arzneimittelexanthem

Patienten, die an einer entzündlichen Darmerkrankung, einem geschwächten Immunsystem oder Diabetes mellitus leiden, haben ebenfalls ein erhöhtes Risiko, Mundwinkelrhagaden zu entwickeln.

Cheilitis angularis: Symptome

Candida-Pilze und Staphylokokken sind zwei Mikroorganismen, von denen bekannt ist, dass sie Cheilitis angularis verursachen. Unabhängig davon, was die Infektion verursacht, sind die Symptome immer ähnlich: Die Mundwinkel werden rot und schuppig, die Haut reißt, wodurch das feine und empfindliche Gewebe darunter freigelegt wird. Der Patient hat Schmerzen beim Öffnen des Mundes sowie beim Essen, Trinken, Gähnen oder beim Sprechen. Jedes Mal, wenn die Wunden aufbrechen, sickert mehr Speichel ein, was die Beschwerden hinauszögert. Unter Umständen kann es ohne Behandlung einige Wochen bis Monate dauern, bis die Krankheit abgeklungen ist. Manchmal sind auch schwere Verläufe zu beobachten.

Cheilitis angularis: Behandlungsmöglichkeiten

Die wirksamste Behandlung der Infektion ist starkes Sonnenlicht sowie Chlor- oder Salzwasser. Bakterien und Pilze können bei hellem Sonnenlicht nicht gut überleben, und Chlor und Salz zerstören sie.

Abhängig von der Ursache werden Mundwinkelrhagaden mit lokalen Antibiotika, Antimykotika, Vitaminpräparaten und Ernährungsumstellungen behandelt, so die Pharmazeutische Zeitung. Wenn die Cheilitis angularis durch eine bakterielle Infektion verursacht wurde, kann sie mit Antibiotika behandelt werden. Cremes mit Antimykotika helfen, wenn der Auslöser eine Pilzinfektion ist. Einige Infektionen werden durch Bakterien und Pilze verursacht, so dass manchmal eine einzelne Behandlung möglicherweise nicht anschlägt. Clotrimazol kann bei einer Hefe- oder Pilzinfektion helfen. Patienten können auch Hausmittel ausprobieren, z. B. den betroffenen Bereich so trocken wie möglich halten und ihr Immunsystem stärken, indem sie Vitamin-B Substitute einnehmen und sich gesund ernähren.

Obwohl rissige Haut an den Mundwinkeln selten Anzeichen einer ernsthaften Erkrankung ist, kann diese eine Beeinträchtigung beim Essen, Trinken und Sprechen darstellen. Wenn Sie glauben, an einer Cheilitis angularis zu leiden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Zahnarzt.

Dieser Artikel soll das Verständnis und das Wissen über allgemeine Mundgesundheit fördern. Er dient nicht als Ersatz für eine professionelle Beratung, Diagnose oder Behandlung. Wenden Sie sich immer an Ihren Zahnarzt oder einen anderen qualifizierten Arzt, wenn Sie Fragen zu einer Erkrankung oder Behandlung haben.

MEHR ARTIKEL