Hautausschlag durchs Zahnen: Symptome und Behandlung

Hautausschlag durchs Zahnen

Hautausschlag während des Zahnens, manchmal auch als "Sabberausschlag" bezeichnet, wird durch eine übermäßige Speichelproduktion verursacht, die die Gesichtshaut des Babys reizt und meistens dann auftritt, wenn die Milchzähne durchbrechen. Wenn Sie am Körper Ihres Babys irgendeine Art von Hautausschlag bemerken, sollte abgeklärt werden, ob dieser durch das Zahnen verursacht wurde oder eine andere Ursache dahintersteckt. Lesen Sie weiter und erfahren Sie mehr zur Vorbeugung und Behandlung eines Sabberausschlags und wie sie diesen von anderen Hautproblemen bei Babys unterscheiden.

Ausschlag durchs Zahnen oder doch etwas anderes?

Speichel, der während des Zahnens produziert wird, kann zu Hautreizungen führen, die sich zu einem Hautausschlag entwickeln können. Sabberausschlag kann sich auf Wangen, Kinn, Nacken und Brust entwickeln und in Form rissiger Haut oder kleiner roter Beulen auftreten. Das Zahnen sollte jedoch keinen Ausschlag an Armen, Beinen oder Rücken des Babys verursachen. Daher sollten Hautirritationen, die sich auf den gesamten Körper erstrecken, von einem Kinderarzt untersucht werden.

Laut  Dres. med. Arne Schäffler und Herbert Renz-Polster  sind Hautausschläge vor allem bei Neugeborenen durchaus üblich. Ebenso kann das Zahnen bereits im Alter von zwei Monaten beginnen. Daher ist es hilfreich, auch alle anderen Arten von Hautausschlägen zu kennen, die im Mund- und Gesichtsbereich Ihres Kindes auftreten können:

  • Ein Ekzem kann überall am Körper Ihres Babys vorkommen. Symptome sind trockene, rissige und gerötete Haut.
  • Ein Erythema  toxicum äußert sich in Form von fleckiger, geröteter Haut. Es tritt nur bei Neugeborenen auf und betrifft mindestens die Hälfte aller Säuglinge in den ersten Tagen oder Wochen nach der Geburt.
  • Die Hand-Fuß-Mund-Krankheit  ist ein Virus, das sich durch einen Bläschenausschlag um den Mund herum sowie an Händen und Füßen äußert (deshalb die Bezeichnung). Laut Robert Koch Institut (RKI) können auch wunde Stellen im Mund oder leichtes Fieber auftreten. Die Erkrankung dauert normalerweise etwa eine Woche.
  • Nesselsucht ist in der Regel eine Folge von Nahrungsmittelallergie und zeigt sich durch hellrote, juckende Beulen, die überall am Körper auftreten können. Fragen Sie Ihren Kinderarzt nach Antihistaminika, wenn bei Ihrem Baby nach dem Essen Nesselsucht auftritt.

Anders als bei den beschriebenen vier Arten von Hautausschlägen, tritt Ausschlag beim Zahnen nur im Gesicht oder am Hals Ihres Babys auf und geht in der Regel mit anderen "Zahnungssymptomen" einher. Rufen Sie am besten immer, unabhängig davon, ob rote Flecken auftreten, oder nicht, Ihren Kinderarzt an und klären Sie die Ursache und Behandlungsmöglichkeiten ab. Abhängig von der Ursache des Ausschlags kann Ihr Kinderarzt Salben oder Antibiotika verschreiben.

Behandlung eines durch das Zahnen hervorgerufenen Ausschlags

Um die Speichelproduktion, die die Hauptursache für den Ausschlag beim Zahnen bildet, zu reduzieren, versuchen Sie, Ihrem Kind einen gekühlten Beißring zu geben. (Vermeiden Sie jedoch, dass dieser gefroren ist, da dies das Zahnfleisch Ihres Babys schädigen kann.) Sie können den gereizten Bereich mit einem sauberen Finger oder einem Stück Verbandsmull massieren, um die Entzündung zu verringern und stets ein Spucktuch oder ein sauberes Tuch zur Hand haben, um damit Ihrem Baby den Speichel vom Mund zu wischen.

Die Haut Ihres Babys ist zart und empfindlich, deshalb ist es normal, dass sie sich Gedanken machen, wie man diese behandeln kann.  Dr. Michaela Arens-Corell empfiehlt, durch verstärkten Speichelfluss wunde und gerötete Bereiche, wie die Mundpartie, mit einer fetthaltigen Creme oder einem Lippenfettstift zu behandeln. Ihr Kinderarzt rät Ihnen möglicherweise zu einer nicht parfümierten Lotion oder einer natürlichen Feuchtigkeitscreme wie Sheabutter.

Bevor Sie sich für ein rezeptfreies Zahngel zur Behandlung entscheiden, sollten Sie Folgendes beachten: Laut Ärzteblatt FDA ebenfalls eine Gefahr darstellen. Die Sicherheit oder Wirksamkeit von Inhaltsstoffen homöopathischer Arzneimittel ist nicht klar geregelt und sowohl Zahnungsgele als auch Tabletten für Kinder wurden für giftig befunden. Fragen Sie Ihren Kinderarzt nach einer Alternative zur Schmerzlinderung, wie z.B. Paracetamol.

Was Sie Ihren Kinderarzt fragen sollten

Wenn Hautausschlag bei Kindern auftritt, mehrere Tage andauert und mit Fieber einhergeht, empfiehlt das Ärztenetzwerk Medlanes, einen Arzt zu konsultieren. Behalten Sie die Nahrungsaufnahme Ihres Kindes im Auge und machen Sie sich Notizen über mögliche Nahrungsmittelallergien, die einen Ausschlag verursachen können.

Zahnen und Sabbern sind ein normaler Bestandteil im Leben eines Babys. Sabberausschlag kann unangenehm sein. Bevor Sie diesen jedoch bemerkt haben, sind die roten Flecken bereits von selbst wieder fast verschwunden und Ihr Kind hat schon bald wieder sein strahlendes Lächeln zurück!

Dieser Artikel soll das Verständnis und das Wissen über allgemeine Mundgesundheit fördern. Er dient nicht als Ersatz für eine professionelle Beratung, Diagnose oder Behandlung. Wenden Sie sich immer an Ihren Zahnarzt oder einen anderen qualifizierten Arzt, wenn Sie Fragen zu einer Erkrankung oder Behandlung haben.

MEHR ARTIKEL

Die besten Tipps für eine gute Mundhygiene im KINDESALTER

  • Zähneputzen und Zahnseide

    Beginnen Sie etwa ab dem zweiten Geburtstag, wenn die meisten Milchzähne durchgebrochen sind, die Zähne Ihres Kindes zweimal täglich mit einer maximal erbsengroßen Menge einer fluoridhaltigen Zahnpasta zu putzen. Kleine Kinder neigen dazu, die Zahnpasta beim Zähneputzen zu schlucken, statt sie auszuspucken. Daher sollten Sie Ihr Kind beim Zähneputzen beaufsichtigen.  Sobald sich zwei Zähne berühren, reinigen Sie den Zwischenraum einmal am Tag mit Zahnseide. Sie können normale Zahnseide oder spezielle Zahnseide-Sticks aus Plastik verwenden.

  • Der Zahnarzttermin

    Frischgebackene Eltern fragen sich oft, wann sie ihr Kind zum ersten Mal zum Zahnarzt bringen sollten. Ihr Kind sollte um den ersten Geburtstag herum den ersten Zahnarzttermin haben.

 

Ähnliche Themen wie MUNDPFLEGE BEI KINDERN