Gefahren bei der häuslichen Anwendung von Zahnsteinentfernern

Gefahren bei der häuslichen Anwendung von Zahnsteinentfernern

Wenn Sie zur Zahnreinigung zum Zahnarzt gehen, verwendet dieser zur Reinigung Ihrer Zähne spezielle Werkzeuge. Eines dieser Werkzeuge ist ein Zahnsteinentferner, auch Plaqueschaber genannt. Vielleicht kennen Sie diese Instrumente bereits aus der Drogerie oder der Apotheke.

Wie funktionieren Zahnreinigungswerkzeuge?

Metallwerkzeuge verfügen über scharfe Schneidkanten, mit denen Dentalhygieniker Zahnbelag und Zahnstein von den Zähnen entfernen. Während des Scalings wird Plaque von der Zahnoberfläche und unter dem Zahnfleischrand entfernt. Dentalhygieniker können auch die Oberflächen der Wurzeln glätten - ein Prozess, der als Root Planing bezeichnet wird -, um die aufgeraute Wurzeloberfläche zu glätten und Plaque und Flecken zu entfernen.

Die regelmäßige Entfernung von Plaqueablagerungen ist wichtig. Wenn sich Plaque auf den Zähnen ansammelt, kann dies zu Zahnfleischerkrankungen und Karies führen. Die Bakterien im Zahnbelag setzen Säuren frei, die den Zahnschmelz auflösen. Diese Säuren können auch zu Zahnfleischerkrankungen führen. Plaque muss zwar entfernt werden, jedoch sollte dies nicht zu Hause erfolgen. Die Reinigung sollte von einem Zahnarzt, einem Dentalhygieniker oder einem zahnmedizinischen Fachangestellten durchgeführt werden.

Gefahren einer selbstständigen Plaqueentfernung

Obwohl Zahnsteinentferner überall im Handel erhältlich sind, ist es keine gute Idee, sie selbst zu verwenden. Bei diesen Werkzeugen handelt es sich um spezialisierte medizinische Werkzeuge, für deren sichere Anwendung eine Schulung erforderlich ist. Die Ausbildung zum Dentalhygieniker ist in Deutschland eine berufliche Weiterbildung. Interessierte Kandidaten müssen zuvor eine dreijährige Berufsausbildung zum Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZMF) oder Zahnmedizinischen Prophylaxeassistenten (ZMP) abgeschlossen haben, heißt es auf der Website der Brandenburgischen Landeszahnärztekammer. Diese umfassende Schulung stellt sicher, dass Dentalhygieniker wissen, wie man Zahnsteinentferner und andere Werkzeuge sicher verwendet.

Da Zahnsteinentferner scharf sind, kann eine unsachgemäße Verwendung das empfindliche Zahnfleischgewebe beschädigen. Ein Trauma des Zahnfleischgewebes ist nicht nur schmerzhaft, es kann auch eine Zahnfleischrezession verursachen. Dies bedeutet, dass das Zahnfleischgewebe die empfindlichen Zahnwurzeln senkt und freilegt. Der spitze Zahnsteinentferner kann auch Wangen-, Zungen- oder andere Weichteile verletzen.

Der unsachgemäße Gebrauch von Zahnsteinentfernern kann auch Infektionen auslösen. Zahnstein kann versehentlich unter den Zahnfleischsaum gedrückt werden, was zu Zahnfleischproblemen führen kann.

Plaque sicher entfernen

Wenn Sie sich Sorgen wegen möglicher Plaqueablagerungen auf Ihren Zähnen machen, wenden Sie sich an Ihren Zahnarzt. Dieser kann Ihre Zähne untersuchen und feststellen, ob Plaque, Zahnstein oder andere Zahnprobleme vorliegen, die behoben werden müssen. Bei Bedarf kann der Zahnbelag von einem ausgebildeten und zugelassenen Dentalhygieniker sicher entfernt werden.

Es ist zwar keine gute Idee, zu Hause einen Zahnsteinentferner zu verwenden. Jedoch gibt es einige Maßnahmen, die Sie zu Hause gut umsetzen können, um Ihre Zähne zwischen den Zahnarztbesuchen gesund zu halten. Verwenden Sie einmal täglich Zahnseide, putzen Sie Ihre Zähne zweimal täglich mit einer weichen Zahnbürste und einer Zahnpasta, die 12 Stunden lang gegen Keime wirkt und dazu beiträgt, ein Sauberkeitsgefühl wie frisch nach einer professionellen Zahnreinigung zu erzeugen.

Die Entfernung von Plaque ist für eine gute Mundgesundheit das A und O. Dazu bedarf es jedoch von Zeit zu Zeit professioneller Unterstützung. Wenn Sie sich Sorgen wegen Plaqueablagerungen machen, sollten Sie Ihren Zahnarzt oder Dentalhygieniker konsultieren, um Ihre Mundhygiene sicher und optimal zu gestalten.

 

Dieser Artikel soll das Verständnis und das Wissen über allgemeine Mundgesundheit fördern. Er dient nicht als Ersatz für eine professionelle Beratung, Diagnose oder Behandlung. Wenden Sie sich immer an Ihren Zahnarzt oder einen anderen qualifizierten Arzt, wenn Sie Fragen zu einer Erkrankung oder Behandlung haben.

MEHR ARTIKEL

Häufige Erkrankungen im ERWACHSENENALTER

Je älter wir werden, desto wichtiger ist eine gute Zahnpflege. Nachfolgend werden einige der häufigsten Erkrankungen beschrieben, auf die Sie achten müssen:

Zahnfleischerkrankungen – Wenn Sie bei Ihrer Zahnreinigungsroutine nachlässig geworden sind und Ihre regelmäßige Zahnreinigungen verpasst haben, können sich bakterieller Zahnbelag und Zahnstein auf Ihren Zähnen ansammeln und eine bakterielle Entzündung (Gingivitis) hervorrufen. Wird diese nicht behandelt, kann sie sich auf Ihren Kieferknochen und den Zahnhalteapparat ausweiten (Parodontitis) und zum Zahnverlust führen.

Haltbarkeit von Zahnfüllungen – Füllungen haben eine Lebensdauer von acht bis zehn Jahren. Sie können jedoch auch 20 Jahre oder länger halten. Bei einer insuffizienten Füllung, z. B. mit einem Spalt am Füllungsrand, können  Essensreste und Bakterien ins Zahninnere gelangen und unter der Füllung zu Karies führen..