Zahnextraktion: Wie viel kostet es?

weisheitszahn ziehen kosten

Wenn Ihr Zahnarzt Ihnen mitteilt, dass Ihre Weisheitszähne entfernt werden müssen, sind Sie möglicherweise beunruhigt. Brauchen Sie diese etwa nicht zum Kauen? Nicht unbedingt! Langfristig kann die Entfernung eine kluge Entscheidung sein. Sobald ein Behandlungsplan das Entfernen eines oder mehrerer Zähne vorsieht, sind Sie jedoch mit den Kosten für die Zahnextraktion konfrontiert. Leider sind die Wege, die Kosten möglichst gering zu halten, sehr beschränkt. Die Extraktion eines Zahns kostet für Privatpatienten laut GOZ 25 EUR und 39 EUR, abhängig von der Anzahl der Wurzeln, bei den gesetzlichen Kassen zwischen 12 und 22 EUR.

Zahlreiche Faktoren können dabei beeinflussen, wie sich das Verfahren und die Art der Anästhesie auf Ihre Kosten auswirken. Ihr Zahnarzt oder Kieferchirurg wird Ihnen eine erste Einschätzung geben und Sie auf diesem Weg begleiten.

Was sind Weisheitszähne?

Weisheitszähne, auch bekannt als die dritten Backenzähne, brechen normalerweise im Alter von 17 bis 22 Jahren im Erwachsenengebiss durch (da die Zähne im Erwachsenenalter durchbrechen - oder im "Zeitalter der Weisheit" - haben die Zähne diesen Namen erhalten). Anthropologen glauben, dass die Weisheitszähne ein Überbleibsel der Evolution sind. Unsere Vorfahren ernährten sich anders als wir heute und die veränderte Ernährung hat über Generationen zu kleineren Kiefern mit weniger Zähnen als den typischen vier Backenzähnen geführt. Deshalb brechen Weisheitszähne nicht immer vollständig durch und werden bei den meisten Menschen extrahiert.

Wie Weisheitszähne durchbrechen

Weisheitszähne sind genauso wichtig wie die anderen bleibenden Backenzähne, jedoch sind sie anfälliger für Probleme. Wenn sie richtig liegen und vollständig durchgebrochen sind, befinden sie sich genau am richtigen Ort, um ihre Funktion zu erfüllen und beschwerdefrei zu bleiben. Häufig sind sie jedoch impaktiert (unter dem Knochen- und Zahnfleischgewebe) und sind so positioniert, dass sie das Zahnfleisch niemals vollständig durchbrechen können.

Einige Zähne beginnen durchzubrechen und hören damit auf, nachdem sie das Zahnfleisch nur teilweise passiert haben. Dadurch können sich Bakterien um den Zahn und unter dem Zahnfleisch ansammeln.

Warum Weisheitszähne entfernt werden müssen

In der Regel sollte eine Extraktion in Betracht gezogen werden, wenn:

  • Es häufig zu Infektionen kommt.
  • Die Zähne kariös werden und ihre Position die Behandlung beeinträchtigt.
  • Sich im Bereich der impaktierten Zähne Zysten oder Tumoren bilden.
  • Karies oder Zahnfleischprobleme die Gesundheit benachbarter Zähne beeinträchtigen.

Die vielleicht größte Herausforderung besteht darin, die Weisheitszähne sauber zu halten. Obwohl durch Zähneputzen mit einer weichen Zahnbürste die zweiten Backenzähne bequem gereinigt werden können, kommt die Zahnbürste oft nicht weiter, da die Weisheitszähne schwerer zu erreichen sind. Wenn die Zähne also entfernt werden müssen, ist das junge Erwachsenenalter der beste Zeitpunkt. Die Wurzeln sind in diesem Alter noch nicht vollständig entwickelt, was ein erfolgreicheres Verfahren und einen schnelleren Heilungsprozess ermöglicht.

Kosten einer Zahnextraktion

Die Extraktion von Weisheitszähnen sollte von einem Kieferchirurgen durchgeführt werden, der Erfahrung mit diesem häufigen chirurgischen Eingriff hat. Spezialisten verfügen über eine zusätzliche Ausbildung, die über die zahnärztliche Ausbildung hinausgeht und sind bei Bedarf für die Durchführung einer Vollnarkose zertifiziert. Laut GOZ kostet eine Analgosedierung 350 EUR und eine Vollnarkose 500 EUR für die erste Stunde. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen beide Anästhesieformen nur bei seltenen, besonders schweren Erkrankungen. Die chirurgische Entfernung eines impaktierten Zahns, auch Osteotomie genannt, kostet laut GOZ zwischen 130 und 220 EUR, bei den gesetzlichen Kassen 82 EUR. Impaktierte Zähne müssen mit Vollnarkose oder Analgosedierung entfernt werden. Generell ist in Deutschland für jede Art Zahnbehandlung gesetzlich ein Preisrahmen vorgegeben, der nicht überschritten werden darf. Laut Barmer Zahnreport liegen die allgemeinen Kosten für Zahnbehandlungen in Bayern jedoch höher als in Nordrhein-Westfalen.

Der Verlust Ihrer Weisheitszähne wirkt sich nicht auf Ihre Weisheit aus, hilft Ihnen jedoch dabei, die Gesundheit und Funktion Ihres Gebisses weiterhin in einem einwandfreien Zustand zu halten. Lassen Sie sich daher nicht von den Kosten abschrecken.

Dieser Artikel soll das Verständnis und das Wissen über allgemeine Mundgesundheit fördern. Er dient nicht als Ersatz für eine professionelle Beratung, Diagnose oder Behandlung. Wenden Sie sich immer an Ihren Zahnarzt oder einen anderen qualifizierten Arzt, wenn Sie Fragen zu einer Erkrankung oder Behandlung haben.

MEHR ARTIKEL

Was Sie bei einer WEISHEITSZAHN-Operation zu erwarten haben

Sind die Weisheitszähne im Knochen eingebettet, macht der Kieferchirurg einen Einschnitt im Zahnfleisch und legt den Zahn frei, indem er vorsichtig den bedeckenden Knochen abträgt. Anschließend wird der Zahn als Ganzes oder stückweise entfernt und die Wundhöhle mit Nähten verschlossen.

Nach der Operation kommt es oft zu Schwellungen und Schmerzen im Gesicht und Hals sowie einer vorübergehenden Hautverfärbung infolge eines Hämatoms (Bluterguss). Kühlende Umschläge und Schmerzmittel vom Zahnarzt oder Kieferchirurgen können die Schmerzen und Schwellungen lindern.