Schwefel-Rülpser: Was ist die Ursache?

ständiges aufstoßen

Wenn ein wenig Gas aus Ihrem Magen austritt, ist das völlig normal. Schwefelhaltige Rülpser riechen jedoch schlecht und können Sie in Verlegenheit bringen. Die meisten Rülpser sind auf verschluckte Luft zurückzuführen, jedoch können auch schwefelhaltige Gemüsesorten und andere Lebensmittel zu vermehrter Gasbildung führen. Wenn übelriechende Rülpser Sie stören, können Sie einiges dagegen unternehmen.

Was verursacht Rülpser?

Gas im Magen und Darm ist entweder Luft, die durch den Mund in den Körper gelangt, oder andere Gase, die von Bakterien beim Abbau von Nahrungsmitteln erzeugt werden. Laut Ärzteblatt wird meist bei hastigem Essen, dem Konsum stark kohlensäurehaltiger Getränke, Rauchen, oder beim Kaugummi Kauen Luft geschluckt. Das Tragen von losem Zahnersatz kann auch dazu führen, dass Sie Luft schlucken und durch den Konsum kohlensäurehaltiger Getränke gelangt Kohlendioxid in den Magen, das später durch Aufstoßen wieder freigesetzt wird.

Schwefel-Rülpser

Der für Schwefel-Rülpser charakteristische Geruch nach faulen Eiern ist Schwefelwasserstoffgas, das durch die Verdauung bestimmter Nahrungsmittel, Magen-Darm-Erkrankungen oder Infektionen entsteht. Einige Gemüsesorten enthalten Schwefelverbindungen, Darmbakterien produzieren Schwefelwasserstoff um den Verdauungsprozess zu erleichtern. Rosenkohl, Brokkoli und andere Kreuzblütlergemüse weisen einen erhöhten Schwefelgehalt auf. Bier und proteinreiche Lebensmittel können auch die Schwefelwasserstoffproduktion im Darm erhöhen.

Bei der Gastroösophagealen Refluxkrankheit (GERD) kann es zur Bildung saurer Gase im Magen kommen, so Dr. med. Slavomir Biedron und Anselm Rehbein. Teilweise verdaute Nahrung in Ihrem Magen fließt durch die Speiseröhre und verursacht ein unangenehmes Gefühl und unangenehme Rülpser.

Giardiasis ist eine Infektion, die ebenfalls übelriechende Rülpser auslösen kann. Bei einer Infektion mit Giardien kann es zu Durchfällen, Blähbauch, Gewichtsverlust und faulig riechendem Aufstoßen kommen. Giardiasis ist eine ernstzunehmende Infektion. Wenn Sie unter entsprechenden Symptomen leiden, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.

Hausmittel

Die häusliche Behandlung von Schwefel-Rülpsern erfordert eine gewisse Umstellung der Ernährung. Es kann hilfreich sein, langsamer zu kauen und Kaugummi und Bonbons zu vermeiden, um weniger Luft zu schlucken. Das Reduzieren von schwefelhaltigem Gemüse kann auch gegen stinkende Rülpser helfen. Der Effekt ist jedoch von Person zu Person unterschiedlich. Experimentieren Sie, indem Sie zwei oder drei Tage lang jeweils ein Lebensmittel aus Ihrem Speiseplan entfernen um herauszufinden, was das Symptom verursacht. Wenn Ihre Prothese zum Beispiel locker sitzt, gehen Sie zum Zahnarzt. Zusätzlich können Sie Ihren Atem frisch halten, indem Sie Ihren Mund nach den Mahlzeiten mit einem Mundwasser ausspülen.

Medizinische Behandlung von Schwefel-Rülpsern

Wenn schlecht riechende Rülpser Ihr tägliches Leben beeinträchtigen oder Sie befürchten, dass diese ein Zeichen für etwas Ernsteres sein könnten, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Er oder sie kann die Ursache des Problems diagnostizieren und Medikamente wie Alpha-Galactosidase verschreiben, die bei der Verdauung von Bohnen und Gemüse helfen, oder Simethicon, das Blähungen lindert.

Faul riechende Rülpser können im unpassendsten Moment auftreten. Sie können diese unliebsamen Attacken jedoch möglicherweise reduzieren, indem Sie Ihre Ernährung und Ihre Essweise verändern. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt untersuchen und ausschließen, dass Ihr Symptom ein Anzeichen für ein ernsthafteres Problem ist und lassen Sie sich den Tag nicht durch übelreichende Gase aus Ihrem Magen verderben.

Dieser Artikel soll das Verständnis und das Wissen über allgemeine Mundgesundheit fördern. Er dient nicht als Ersatz für eine professionelle Beratung, Diagnose oder Behandlung. Wenden Sie sich immer an Ihren Zahnarzt oder einen anderen qualifizierten Arzt, wenn Sie Fragen zu einer Erkrankung oder Behandlung haben.

MEHR ARTIKEL

Die Auswirkungen von  STÖRUNGEN DES MAGEN-DARM-TRAKTS im Mund

Bei Säure-Reflux-Schüben gelangen kleine Mengen an Magensäure in Ihren Mund und können dort den Zahnschmelz (die äußere Schicht des Zahns) sowie das Dentin (die Schicht des Zahns unter dem Zahnschmelz und an der Wurzeloberfläche der Zähne) schädigen. Des Weiteren reizt die Magensäure häufig die Schleimhaut der Speiseröhre.

 

Ähnliche Erkrankungen