Was ist Zahnschmelz?

Views:

Wollten Sie schon immer mehr über Ihren Zahnschmelz erfahren? Woraus besteht er? Welche Funktion hat er? Wie können Sie ihn schützen? Hier finden Sie alle Antworten rund um das Thema Zahnschmelz.

Die äußere weiße Schicht des Zahnes, der Zahnschmelz, ist laut Zahnärztekammer Nordrhein aufgrund des sehr hohen Mineralstoffgehalts das härteste Material im menschlichen Körper. Der Zahnschmelz besteht hauptsächlich aus Mineralien, hauptsächlich Hydroxylapatit. Die Farbe kann von hellgelb bis grauweiß variieren. Da es halbtransparent ist, ist es nur teilweise für die Farbe Ihrer Zähne verantwortlich.

Der Zahnschmelz spielt eine sehr wichtige Rolle beim Schutz Ihrer Zähne vor Karies. Daher ist es wichtig, alles zu tun, um zu verhindern, dass Ihr Zahnschmelz zerstört wird. Er bildet eine widerstandsfähige Barriere, die die inneren Schichten Ihrer Zähne vor den Auswirkungen von Säuren und Plaque schützt. Es schützt auch die empfindlichen inneren Schichten Ihrer Zähne vor Speisen und Getränken, die sehr heiß oder kalt sind.

Wenn Ihr Zahnschmelz zerstört wird, kann ihr Körper diesen nicht ersetzen. Im Gegensatz zu anderen Körperteilen - wie zum Beispiel Ihren Knochen - enthält der Zahnschmelz keine lebenden Zellen und kann sich daher nicht regenerieren.

Sie können Ihren Zahnschmelz schützen, indem Sie Lebensmittel meiden, von denen bekannt ist, dass diese viel Schaden anrichten. Zuckerhaltige Lebensmittel sowie saure Früchte und Getränke gehören zu den schädlichsten Nahrungsmitteln für Ihren Zahnschmelz. Wenn diese Substanzen an Ihren Zähnen haften bleiben und mit Bakterien in Ihrem Mund interagieren, entsteht Milchsäure, die Ihren Zahnschmelz schädigen kann. Vermeiden Sie diese Lebensmittel, wenn Sie können, und wenn Sie sie konsumieren, denken Sie daran, danach gründlich Ihre Zähne zu putzen.    

Sehr harte Lebensmittel, wie z.B. Bonbons oder Eiswürfel, können Ihren Zahnschmelz ebenfalls beschädigen, da die Zähne dadurch reißen oder brechen könnten. Daher sollten diese Lebensmittel ebenfalls vermieden werden. Wenn Sie sich Bonbons gönnen, lutschen Sie sie, aber beißen Sie nicht darauf.

Natürlich können Sie Ihren Zahnschmelz auch schützen, indem Sie eine sorgfältige Mundhygiene praktizieren, z.B. durch regelmäßiges Putzen mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta, durch die Verwendung von Zahnseide und regelmäßigen Zahnreinigungen bei Ihrem Zahnarzt. 

Der Zahnschmelz ist eine wichtige Substanz, die im Rahmen einer guten Mundhygiene gepflegt und geschützt werden muss.

Dieser Artikel soll das Verständnis und das Wissen über allgemeine Mundgesundheit fördern. Er dient nicht als Ersatz für eine professionelle Beratung, Diagnose oder Behandlung. Wenden Sie sich immer an Ihren Zahnarzt oder einen anderen qualifizierten Arzt, wenn Sie Fragen zu einer Erkrankung oder Behandlung haben.

MEHR ARTIKEL

Aus welchen Bestandteilen setzt sich ein Zahn zusammen?

  • Zahnschmelz – Der Zahnschmelz ist der äußere und härteste Teil des Zahnes, der das meiste mineralisierte Gewebe im Körper enthält.  Werden die Zähne nicht richtig gepflegt, können sie durch Karies beschädigt werden.
  • Dentin – Die Schicht des Zahnes, die unter dem Zahnschmelz liegt. Wenn sich Karies durch den Zahnschmelz frisst, wird das Dentin als nächstes angegriffen – von dort aus führen Millionen von kleinen Kanälchen  direkt zum Zahnmark.
  • Zahnmark (Pulpa) – Das weiche Gewebe im Zentrum aller Zähne, wo sich Nervengewebe und Blutgefäße befinden. Wenn Karies das Zahnmark erreicht, ist dies normalerweise schmerzhaft und erfordert unter Umständen eine Wurzelkanalbehandlung.