Tipps gegen Angst vor dem Zahnarzt

Tipps gegen Angst vor dem Zahnarzt

Egal, ob Sie unter lähmender Angst vor dem Zahnarzt leiden oder nur ein wenig Angst haben, hier sind einige Vorschläge, die Ihnen helfen können, Ihren nächsten Zahnarztbesuch zu einem positiven Erlebnis zu machen.

  1. Fragen Sie Freunde und Familie.

    Wenn Sie noch keinen Zahnarzt haben, fragen Sie Personen, denen Sie vertrauen, nach ihrem eigenen Zahnarzt und ob diese dort zufrieden sind. Mundpropaganda ist immer ein guter Weg, um einen geeigneten Zahnarzt zu finden.

  2. Suchen Sie im Internet nach einem Zahnarzt.

    Viele Zahnarztpraxen haben Websites, auf denen Sie mehr über die Praxis selbst, die Art der angebotenen Dienstleistungen, das Personal und die von der Praxis vertretenen Werte und mit Patienten angestrebten Ziele erfahren können. Wenn Sie einige vielversprechende Zahnarztpraxen gefunden haben, fragen Sie Ihre Freunde und Nachbarn, ob diese dort in Behandlung sind oder ob sie die Zahnarztpraxis kennen.

  3. Sprechen Sie über Ihre Gefühle.

    Wenn Sie sich für einen Zahnarzt entschieden haben, stellen Sie sicher, dass Sie mit dem Zahnarzt und dem Personal kommunizieren. Seien Sie nicht schüchtern! Sie sind nicht der erste Patient, der sich einmal nervös oder ängstlich gefühlt hat. Sprechen Sie offen über Ihre Bedenken und Ängste vor einem Eingriff und teilen Sie dem Behandler mit, wenn Sie während eines Termins Beschwerden haben. Es ist sehr wichtig, eine klare und offene Kommunikation mit Ihrem Zahnarzt zu pflegen, da Sie den Zahnarztbesuch so deutlich entspannter und angenehmer erleben werden.

  4. Stellen Sie Fragen.

    Bitten Sie das Praxisteam, Sie über die Art der Zahnbehandlung zu informieren, die auf der Grundlage Ihrer individuellen Bedürfnisse in Bezug auf die Mundgesundheit empfehlenswert ist. Bitten Sie Ihren Zahnarzt die Prozeduren nach der Erstellung eines Behandlungsplans im Detail zu erläutern. Zu wissen, was zu erwarten ist, bevor es passiert, kann sehr beruhigend wirken.

  5. Entspannen Sie sich.

    Wenn Sie vor einem Eingriff angespannt oder nervös sind, sprechen Sie mit dem Zahnarzt über Möglichkeiten, die Ihnen die Erfahrung erleichtern können. Je nach Grad Ihrer Angst kann Ihr Zahnarzt Lachgas oder andere Medikamente verwenden, die Ihnen beim Entspannen helfen können. Der Zahnarzt und sein Personal sollten keine Bemühung auslassen, um Ihnen Ihren Besuch so angenehm und stressfrei wie möglich zu gestalten.

© Copyright 2010 Colgate-Palmolive Company

Dieser Artikel soll das Verständnis und das Wissen über allgemeine Mundgesundheit fördern. Er dient nicht als Ersatz für eine professionelle Beratung, Diagnose oder Behandlung. Wenden Sie sich immer an Ihren Zahnarzt oder einen anderen qualifizierten Arzt, wenn Sie Fragen zu einer Erkrankung oder Behandlung haben.

MEHR ARTIKEL

Wie ein ZAHNARZTBESUCH abläuft

Bei Ihrem ersten Besuch macht Ihr Zahnarzt eine umfassende Anamnese. Falls sich bei einem Nachfolgebesuch etwas geändert hat, weisen Sie Ihren Zahnarzt darauf hin. Folgendes können Sie bei den meisten Zahnarztbesuchen erwarten:

  • Eine gründliche Reinigung – Ein Dentalhygieniker oder Zahnarzt säubert mit speziellen Instrumenten die Zähne und Bereiche unter dem Zahnfleischrand und entfernt angesammelten Zahnstein, der Zahnfleischerkrankungen, Karies, Mundgeruch und andere Probleme verursachen kann. Dann poliert er Ihre Zähne und reinigt sie mit Zahnseide.
  • Eine umfassende Zahnuntersuchung – Ihr Zahnarzt untersucht Ihre Zähne, Ihr Zahnfleisch und Ihren Mund gründlich und achtet auf Anzeichen für eine Erkrankung oder andere Probleme.
  • Röntgen – Mit einer Röntgenaufnahme können andernfalls unerkannte Probleme wie Schäden am Kieferknochen, impaktierte Zähne, Abszesse, Zysten oder Tumore und Karies zwischen den Zähnen entdeckt werden.